Wien wirbt mit Sängerknaben in der Pariser U-Bahn

Tritsch Tratsch Polka in Paris: Ein Plakat von Wien-Tourismus samt interaktiver Klanginstallation gibt in der Pariser U-Bahn-Station St. Lazare zwei Wochen lang den Ton an. Acht Wiener Sängerknaben verkörpern dabei die Tonleiter - Passanten wählen die Stücke aus.

Text: Markus Weber

23. Mar. 2012

Ein 150 Quadratmeter großes Plakat von Wien-Tourismus samt interaktiver Klanginstallation gibt in der Pariser U-Bahn-Station St. Lazare zwei Wochen lang den Ton an. Acht Wiener Sängerknaben verkörpern dabei die Tonleiter. Passanten wählen über eine im Boden eingelassene Klaviatur passende Musikstücke wie den "Donauwalzer", die "Tritsch Tratsch Polka", die "Ode an die Freude" oder - als Verneigung vor dem Gastland - "Frère Jacques" aus.

Die Passanten können aber auch nur so an der Tonleiter herumspielen. Wer freilich die ersten vier Töne der angebotenen Stücke in richtiger Reihenfolge eingibt, bekommt gleich danach das ausgewählte Stück von den acht Sängerknaben zu hören.

Pro Tag durchqueren durchschnittlich 270.000 Passanten die Station St. Lazare. Auf Seiten der Stadt Wien zeichnet der Tourismusdirektor Norbert Kettner für die originelle Aktion an der Seine verantwortlich. Begleitet wird das Ganze von einer Aktion auf dem Kulturportal www.evene.fr, auf dem die Sängerknaben auch online zum Singen gebracht werden können.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit