Die Sozialdemokraten sehen sich ohnehin auf der sicheren Seite: "Der Katalog ist lediglich ähnlich, aber nicht exakt Ikea nachempfunden", heißt es in Lübeck. Zum Beispiel sei "das Format nicht dasselbe". Tatsächlich ist der Ikea-Katalog rechteckig, das Modell "Lübeck" dagegen quadratisch.

Die Partei hat ihr Magazin im Möbelhaus-Stil nach eigenen Angaben ohne professionelle Kommunikationsdesigner nach dem Vorbild einer spanischen Wahl-Kampagne aus dem Jahr 2016 entwickelt. Nur Fotograf Thomas Berg sei hauptberuflich im Kreativgeschäft tätig. Laut Bürgerschaftskandidat Lars Schalnat soll die Lübecker Variante "Menschen erreichen, zu politischen Diskussionen anregen, und zum Wählen zu bewegen.


Autor:

Frank Zimmer

Redaktionsleiter Online mit analogem Migrationshintergrund. Seit 1996 im Internet. Buchautor ("Der Social-Media-Rausch") und Blogger ("Mittelrheingold"). Interessiert sich für Content Marketing und digitale Transformation. Hat eine Schwäche für Agenturen, weil er mal in einer gearbeitet hat.