Aktion zur Fußball-WM :
Wurst-Startup Grillido haut deutsche Gegner in die Pfanne

Mit aufmerksamkeitsstarken Geschmacksrichtungen und Sondereditionen begleitet der Münchner Wurst-Hersteller Grillido die Fußball-Weltmeisterschaft.

Text: Lena Herrmann

Grillido will mit der 2014-Gedächtnis-Packung die Fußballfans gewinnen
Grillido will mit der 2014-Gedächtnis-Packung die Fußballfans gewinnen

Das Münchner Wurst-Startup Grillido, das seit 2015 auf dem Markt ist, feiert seine erste Fußball-Weltmeisterschaft. Ab Ende Mai finden sich in den Kühlregalen von Edeka, Real, Kaufland und Rewe ganz besondere Geschmacksrichtungen der Wursthersteller. So gibt es die Brasilianer in der Geschmacksrichtrung Rind/Käse/Chili und die Franzosen, die aus Huhn, Spinat, Feta und Kräuter der Provence bestehen.

Zum Halbfinale gibt es dann die 7:1-Packung: Sieben deutsche Würstchen und ein brasilianisches sollen an den Halbfinal-Triumph von 2014 erinnern. Zum Finale toppt Grillido sein Angebot noch. Und es gibt eine Crowd-Wurst. Dafür müssen die Fans im Internet über ihre Lieblingszutaten abstimmen.

Mit der Aktion will das Startup, dass sich bereits durch die Teilnahme an der Vox-Sendung "Die Höhle der Löwen" einen Namen machte, noch bekannter werden. Bisher positioniert sich Grillido als gesunde und fettarme Alternative für Frauen und Sportler. Mit der WM-Aktion sollen jetzt auch Männer davon überzeugt werden, sich die Fleisch-Gemüse-Würste auf den Grill zu hauen.

Unterstützt werden die Münchner bei ihrer Aktion von der Stuttgarter Agentur Sommer + Sommer.


Autor:

Lena Herrmann
Lena Herrmann

schreibt als Redakteurin für das Marketingressort der W&V unter anderem über Sportmarken und Reisethemen. Beides beschäftigt sie auch in ihrer Freizeit. Dann besteigt sie Berge, fährt mit dem Wohnmobil durch Neuseeland, wandert durch Weinregionen oder sucht nach der perfekten Kletterlinie.