Kosmetikhandel :
Zalando eröffnet erstes Beauty-Geschäft in Berlin

Zalando wird im Beauty-Handel immer mehr zu ernsthaften Konkurrenz für Douglas. Jetzt öffnet der Onlinehändler seinen ersten stationären Kosmetikladen.

Text: Verena Gründel

Zalando geht mit dem Beauty-Sortiment offline und eröffnet einen Concept Store.
Zalando geht mit dem Beauty-Sortiment offline und eröffnet einen Concept Store.

Zalando treibt das Geschäft mit Kosmetik weiter voran. Nachdem der einstige Schuh-Onlinehändler Anfang dieses Jahres mit dem Verkauf von Beauty-Artikeln im Webshop startete, geht er nun den nächsten Schritt: Am 28. Juli eröffnet er einen Concept Store in Berlin-Mitte, die "Beauty Station". 

Das Pre-Opening fand bereits zwei Tage vor der Eröffnung statt. Die geladenen Influencer erhielten einen ersten Einblick in das Angebot und sollten auf ihren Kanälen für den neuen Laden trommeln.

Ganz neu bei Zalando: Kosmetik von Mac

Gleichzeitig mit der Eröffnung startet Zalando mit dem Verkauf der Estée-Lauder-Marken Mac Cosmetics, Estée Lauder, Clinique und Origins, die sowohl online als auch im Stationärgeschäft zu haben sein werden. "Das ist ein großer Schritt für Zalando und unsere neue Beauty-Kategorie", sagt Claudia Reth, Vice President Specialities über die Zusammenarbeit. "Mit diesen etablierten Partnermarken können wir das Beauty-Sortiment für unsere Kunden weiter ausbauen."

In der 160 Quadratmeter großen Beauty Station präsentiert Zalando 53 Marken. Das Unternehmen will sie außerdem etwa für Produktlaunches, Tutorials und Beratungen durch Beauty-Experten nutzen. Außerdem gibt es Service-Stationen für Make-up und Nagel-Behandlungen. Zalando ist sich also durchaus bewusst, dass sich Kosmetikartikel nicht ausschließlich online verkaufen lassen. 

Online bietet Zalando - neben den 300.000 Modeartikeln - inzwischen fast 5 000 Kosmetikartikel von rund 150 Marken. Mit dem Branchenprimus Douglas kann Zalando damit noch nicht mithalten. Denn der rühmt sich, ganze 35 000 Artikel im Sortiment zu haben. Doch Zalando setzt alles daran, schon bald eine ernsthafte Konkurrenz für ihn auf Augenhöhe zu sein. 


Autor:

Verena Gründel

ist seit April 2017 für das Marketingressort der W&V tätig. Davor schrieb sie für iBusiness über Digitalthemen. Nach Feierabend kocht und textet sie für ihren Foodblog – und gleicht das viele Essen mit ebenso viel Sport aus. Wenn sie länger frei hat, reist sie am liebsten mit dem Auto durch Lateinamerika, von Mexiko bis an die Südspitze Argentiniens.