Funny-Frisch :
Zu viel Photoshop: Schweinsteiger und die Chips-Kralle

Photoshop-Panne bei Funny-Frisch: In einer Print-Anzeige wirkt die Hand von Testimonial Bastian Schweinsteiger wie......Nun ja, sehen Sie selbst.

Text: Daniel Lange

Der Fall ist eindeutig: Bastian Schweinsteiger, Fußballer in Diensten des englischen Spitzenklubs Manchester United, ist mit der Hand dran - und zwar mit einer viel zu großen. Da gibt es keine zwei Meinungen. Da hilft weder das strahlend weiße Zahnpastalächeln des DFB-Kapitäns, noch das nette Eichhörnchen über der Schulter.

Das Photoshop-Foul ist im Fachtitel "Lebensmittel Zeitung" zu sehen. Auf einer ganzseitigen Print-Anzeige wirbt der Kölner Hersteller für Knabber-Gebäck Intersnack für sein Produkt Funny-Frisch. Erst nach längerem Beobachten fällt auf: hier stimmt etwas nicht. Es ist aber nicht das angesprochene Nagetier, das dem Betrachter die Stirn runzeln lässt. Es ist die rechte Hand des DFB-Kapitäns - sie wirkt im Vergleich zur linken unnatürlich groß und klobig. Wie eine Kralle umfasst sie die Chipstüte.

Fotos in Werbeanzeigen sind in der Regel retuschiert. Aber selbst Grafik-Profis schießen mal übers Ziel hinaus. Offensichtlich auch in diesem Fall. Verantwortlich für diese Print-Anzeige, die ausschließlich in Fachmedien erscheint, ist die Agentur Rupp - die Markenflüsterer. Die Ulmer Werbeagentur war für eine Nachfrage telefonisch leider nicht zu erreichen. 

Intersnack versicherte dagegen: Es handelt sich um die echten Hände von Bastian Schweinsteiger. Eine Photoshop-Panne schließt dies natürlich nicht aus. Aber überzeugen Sie sich selbst: