Umbau :
Zwei Top-Manager verlassen Media-Saturn

Der Elektronikhändler Media-Saturn soll sich von  Carsten Strese und Klaus-Guido Jungwirth getrennt haben.

Text: W&V Redaktion

Der Saturn-Store in Köln.
Der Saturn-Store in Köln.

Sein Vertrag war erst vor wenigen Monaten verlängert worden, doch nun muss Carsten Strese, Geschäftsführer von Saturn, seinen Hut nehmen. Auch Klaus-Guido Jungwirth, bisher verantwortlich für den Bereich Service & Solutions, verlässt Media-Saturn in Deutschland. Die Freistellung der Top-Manager bestätigte der Ingolstädter Konzern gegenüber der "Lebensmittel Zeitung". Hintergrund soll die schlechte Entwicklung der Vertriebsmarke Saturn sein, von zweistelligen Umsatzrückgängen ist in der Branche die Rede, schreibt das Blatt. 

Damit verliert die sechsköpfige Geschäftsführung  der MediaMarktSaturn Retail Group gleich zwei Mitglieder. Wolfgang Kirsch, CEO von Media-Saturn Deutschland, übernimmt laut Unternehmensangaben die operative Führung der Marke Saturn. Den Service-Bereich soll der Chief Operating Officer von Media-Markt, Lennart Wehrmeier, zusätzlich führen. Als Nachfolger für den Chefposten bei Saturn wird laut LZ Österreich-Chef Ditmar Krusenbaum gehandelt. 

Saturn und Media-Markt sind nicht nur im Vertrieb mittlerweile eng miteinander verwoben, auch die Marken unterschieden sich kaum noch. Dies vertrage Saturn offenbar schlechter als die Schwestermarke Media-Markt, zitiert die LZ einen Insider. An der Zweimarken-Strategie solle jedoch nicht gerüttelt werden. 


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.