Alle Produkte und Geschäftsmodelle basieren auf Daten. Die Schnittstelle zwischen diesen Daten und dem Menschen bildet das große Fragezeichen. Wie werden Maschinen und Roboter aussehen und was dürfen sie überhaupt?

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat vor rund einem Monat gesagt: "Der Mensch darf nicht hintenrum ausgebeutet werden, indem er ein kostenloser Datenlieferant wird und anschließend keinerlei Hoheit über diese Daten mehr hat. Denn das ist, in der Endkonsequenz gedacht, die Vernichtung der Individualität."

Datenhoheit, Datensouveränität, Dateneigentum – all das sind juristisch betrachtet äußerst gefährliche Begriffe. Aus ökonomischer Sicht stellt sich schließlich die Frage, wie digitale Wertschöpfung erfolgen kann. Aus gesellschaftlicher Sicht hingegen geht es um nichts weniger als die Würde des Menschen.