40 Jahre "Mein schöner Garten“: Heimat für Zwerge, Zweige und Zweckmäßiges

Der Klassiker aus dem Burda Living.net feiert ein rundes Jubiläum. W&V Online zeigt, wie sich das grüne Hobby und "Mein schöner Garten" im Lauf von 40 Jahren verändert haben.

Text: Petra Schwegler

1972 war "Mein schöner Garten“ noch eine "Eine Anregung zum Schauen" wie Senator Dr. Franz Burda die Erstausgabe am 24. Februar 1972 umschrieben hat. Das Novum ging damals mit einer Druckauflage von 300.000 Exemplaren, einem Copypreis von 2,50 Mark und 124 Seiten an den Start.

"Die illustrierte Monatszeitschrift will den Lesern die Pracht der Natur in herrlichen Farben eröffnen, will anregen zum Schauen – aber auch zum Nachdenken darüber, dass diese Schönheit in der heutigen Zeit gefährdet ist,“ hieß es damals, als Senator Burda im Mai 1972 bei einer Gartenparty auf Einladung der Fürstin Gracia Patrica in Monaco seinen rund 120 Gästen aus der deutschen Werbe- und Medienwirtschaft das neue Gartenmagazin vorstellte.

Burda - selbst passionierter Blumenliebhaber und ambitionierter Botaniker – hat damals eine Marktlücke aufgetan: Schon nach zwei Ausgaben erzielte „Mein schöner Garten“ eine verkaufte Auflage von über 200.000 Exemplaren und eine Reichweite von einer halben Million Lesern. Den Schritt zum auflagenstärksten Gartenmagazin Europas machte der Burda-Verlag schon 1974 – als "Grün", die Gartenzeitschrift aus der Deutschen Verlagsanstalt, übernommen und in "Mein schöner Garten“ integriert wurde.

Und wie steht es heute um den Jubilar, der am 16. Februar mit Nummer 3/2012 als Jubiläumsausgabe mit vielen Sonderseiten und Rückblicken am Kiosk liegt? Seit 2009 verantwortet Chefredakteurin Andrea Kögel das Magazin – sie ist zeitgleich Redaktionsdirektorin für alle Garten- und Wohntitel des Burda Living.net. In seinen sechs Rubriken ("planen + gestalten", "pflanzen + pflegen", "erleben + entdecken", "kreativ + schön", "wohlfühlen + genießen" und "querbeet") bedient "Mein schöner Garten“ praxisorientiert „die gesamte Bandbreite vom Nutzgarten hin zur grünen Wohlfühloase und schaut dabei auch stets über den Beetrand hinaus“, wie es Burda formuliert. "Mein schöner Garten“ hat derzeit eine verkaufte Auflage von 379.687 Exemplaren (Jahresdurchschnitt 2011). Die Reichweite liegt bei rund 2,25 Millionen Lesern (MA I/2012). Nicht nur in Deutschland gibt es den Garten-Klassiker, sondern auch in Polen, Tschechien, Russland, der Ukraine und Rumänien.

Seit 1998 ist das Magazin im Internet vertreten – Mein-schoener-garten.de hat rund 178.000 registrierte Mitglieder mit aktuell rund 2,2 Millionen Foren-Beiträgen und 250.000 Bildern in der Foto-Community. Im Jahresdurchschnitt 2011 sind über 1,33 Millionen Visits pro Monat und über 6,56 Millionen PIs pro Monat zusammengekommen. Komplettiert wird das Online-Angebot mit dem Garten-Center und einer Plattform für Empfehlungsmarketing . Hinzu kommen außerdem diverse Merchandising-Produkte. Kögel über die anhaltende starke Resonanz: "Der Wunsch nach einem Rückzugsort im Grünen ist heute größer denn je. Wir freuen uns sehr über den anhaltend großen Zuspruch unserer treuen Leserschaft und dass wir seit nunmehr vier Jahrzehnten unseren Beitrag zur Entstehung zahlloser, prächtig gedeihender Wohlfühloasen leisten können."

Zum Jubiläum rüht Burda ordentlich die Werbetrommel für "Mein schöner Garten“. Aktionen im Handel sind geplant, wie etwa Deko- und Display-Packages für Fachhändler und Schaufensterwerbung in Bahnhöfen, Jubiläumsanzeigen in Burda-Titeln sowie Hörfunkspots. Für Anzeigenkunden werden spezielle Jubiläumsangebote geschnürt. Es wird das ganze Gartenjahr über Aktionen, Produktextras und Gewinnspiele für die Leser geben.

Ein Auswahl an Highlights aus vier Jahrzehnten Berichterstattung über Zwerge, Zweige und Zweckmäßiges finden Sie in unserer Bildergalerie.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.