Synergieeffekte für Mediaplaner :
Agof und VuMA Touchpoints vereinen Planungsdaten

Digitale Währung und Konsumdaten treffen aufeinander: Agof und VuMA Touchpoints arbeiten ab sofort im Rahmen einer Datenkooperation zusammen.

Text: Petra Schwegler

Die Agof-Zahlen werden mit den VuMA Touchpoints angereichert - und andersherum ...
Die Agof-Zahlen werden mit den VuMA Touchpoints angereichert - und andersherum ...

Die VuMA Touchpoints erhält digitale Reichweiten aus der Agof Daily Digital Facts, die im Gegenzug um detailliertere Verwender-Merkmale aus der VuMA Touchpoints ergänzt wird. Das ist im Kern der Vorteil des neuen Schulterschlusses im Bereich Planungsdaten.

Dabei werden die Verbrauchs- und Medienanalyse (VuMA) und die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (AGOF) ihre jeweiligen Studien stufenweise um die wichtigsten Informationen der anderen Seite ergänzen.

"Ein echter Mehrwert für Werbungtreibende und Agenturen, die durch die Synergieeffekte ihre Mediaplanung noch effizienter gestalten und damit Planungsaussagen noch fundierter treffen können", verspricht der neue Zusammenschluss in der Ankündigung vom Donnerstag.

"Konvergenzstudie für innovative Mediaplanung"

Björn Kaspring, Vorstandsvorsitzender der Agof, begründet den Schritt so: "Werbekunden und Agenturen brauchen vor dem Hintergrund der aktuellen Qualitätsdiskussionen im digitalen Markt mehr denn je belastbare und fundierte Standards." Mit der am Donnerstag gestarteten Kooperation würde "zwei starke und verlässliche Partner" gemeinsam eine noch größere Planungssicherheit und verlässliche Datenbasis für digitale Budgetentscheidungen schaffen.

Durch die Kooperation mit der Agof und der Integration von Online-Display-Daten würde sich die VuMA Touchpoints "Schritt für Schritt hin zur Konvergenzstudie für innovative Mediaplanung" bewegen, fügt VuMA-Sprecherin Henriette Hoffmann hinzu.

Praktisch bedeutet das: Im ersten Schritt veröffentlicht die Agof ab sofort ihre Daily Digital Facts täglich angereichert um ausgewählte VuMA-Merkmale und erweitert ihre digitale Währungsgrundlage um Aussagen zu Konsumdaten, insbesondere in den Bereichen Produktinteressen, Haushaltsausstattung oder Psychografie. Und die VuMA Touchpoints werden im Zuge des nächsten Updates um digitale Nutzungsdaten der Agof erweitert - digitale Netto- und Bruttoreichweiten für Gesamtangebote, Einzelangebote, ausgewählte Belegungseinheiten und Kombinationen, relevante Tarifinformationen.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.


403 Forbidden

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Wir sind gleich wieder für Sie da!