Die Serie sorgt weltweit für Diskussionen, vor allem unter Teenagern. Im Kurznachrichtendienst Twitter finden sich bereits mehr als elf Millionen Einträge dazu und ist nach Tweets die erfolgreichste Serie des Jahres

Auch hierzulande wird im Netz diskutiert, ob eine Art FSK-Beschränkung für die Streaming-Produktion Sinn machen würde. Beim "Stern" warnte jetzt eine Ärztin Eltern vor "Tote Mädchen lügen nicht". Der G+J-Titel gibt im Netz auch Hinweise darauf, wohin sich Selbstmordgefährdete wenden können.

W&V Online/dpa


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.