Kooperation mit Hashmag :
Auch Vision Media setzt auf Influencer-Marketing

Das Münchner Verlagshaus Vision Media schließt eine strategische Allianz mit der Hamburger Hashmag GmbH.

Text: Manuela Pauker

- keine Kommentare

Allianz mit Einhorn: "Mädchen" bat in die Blogger-Lounge
Allianz mit Einhorn: "Mädchen" bat in die Blogger-Lounge

Ohne Influencer geht nichts mehr – das gilt jetzt auch für Vison Media: Der Münchner Verlag, in dem unter anderem die monatliche Frauenzeitschrift "Jolie" und der junge Titel "Mädchen" erscheinen, hat  in Sachen Influencer-Marketing eine strategische Kooperation mit der Hamburger Hashmag GmbH vereinbart. 

Das Unternehmen versammelt eine bunte Angebotspalette zum Thema: Es gibt ein Online-Magazin, ein Portal, eine Blogger-Lounge sowie eine Blogger-Community. Ein eigener Award wird außerdem verliehen: Anfang Juli gab es in Berlin im Rahmen der Fashion Week zum zweiten Mal den Deutsche Bloggerpreis "Bloty". Diese Veranstaltung markierte zugleich den Start der neuen Allianz mit Vision Media, die als Medienpartner mit vor Ort waren.

Die Zeitschrift "Mädchen" war zudem Partner bei der HashMag Blogger-Lounge, die mit 500 geladenen Bloggern sowie mit einem Einhorn in Echtgröße präsentierte. Wie die Zusammenarbeit weitergeht, ist schon geplant: Künftig wollen die beiden Häuser Media-Pakete schnüren, mit denen Kunden sowohl online als auch offline Präsenz zeigen können.

Für Marie-Christine Dreyfus, Geschäftsführerin Media Group Medweth Advertising und Verlagsgeschäftsführerin Vision Media, ist der Schritt strategisch von großer Bedeutung: "Influencer Marketing ist in der heutigen Zeit ein wichtiges Standbein im digitalen Marketing- und Kommunikations-Mix und nicht mehr wegzudenken. Als Vermarkter versuchen wir im Interesse unserer Kunden, die passenden Blogger, Youtuber und Instagramer herauszufinden, um sie für die jeweiligen Unternehmensbotschaften in unsere Kommunikationsstrategien einzubinden."

Mehr zum Thema "Influencer Marketing" finden Sie in diesem Dossier.


Autor:

Manuela Pauker
Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit