Quartalsbilanz :
Bertelsmann meldet Rekordgewinne, RTL stark

12 Milliarden Euro Umsatz in den ersten drei Quartalen, operatives Ergebnis von 1,63 Milliarden - und das vor allem danke Fernsehen, Musik - und Dienstleistungen.

Text: Susanne Herrmann

Bertelsmann-Zentrale: Dort ist man mit den Umsätzen zufrieden.
Bertelsmann-Zentrale: Dort ist man mit den Umsätzen zufrieden.

12 Milliarden Euro Umsatz in den ersten drei Quartalen, operatives Ergebnis von 1,63 Milliarden - und das vor allem danke Fernsehen, Musik - und Dienstleistungen. Diese Zahlen meldet das internationale Medienunternehmen Bertelsmann, zu dem unter anderem die Mediengruppe RTL und der Verlag Gruner + Jahr gehören. Die RTL Group meldet für denselben Zeitraum eine Umsatzsteigerung von 2,1 Prozent auf 4,23 Milliarden Euro (Vorjahr: 4,14 Mrd.), der Ebidta (Gewinn vor Steuern) liegt bei 756 Millionen. RTL Deutschland trug dazu 468 Millionen bei (2015: 457 Mio. Euro).

Bertelsmann bezeichnet sein operatives Konzernergebnis als Rekordwert. Es liege 0,2 Mrd. Euro über dem Ergebnis des Vorjahreszeitraums. Und das, obwohl man "Anlaufverluste für Digital- und Neugeschäfte in Höhe von insgesamt 80 Millionen Euro" hinnehmen musste, so Bertelsmann in der Bilanzmeldung. Thomas Rabe, Vorstandsvorsitzender von Bertelsmann: "Bertelsmann ist heute wachstumsstärker, digitaler und internationaler als noch vor einigen Jahren. Diesen Weg werden wir konsequent fortsetzen."

Neues "Territory" und Kooperation mit "Landlust"-Mutter

Gruner + Jahr startete neue Zeitschriftentitel und stärkte seine digitalen Geschäfte, außerdem gründete G+J Territory als Content-Communication-Dienstleister und gemeinsam mit dem Landwirtschaftsverlag Münster die Deutsche Medien-Manufaktur.

Musiktochter BMG wuchs durch Akquisitionen und Katalogzukäufe, etwa mit der Mehrheitsbeteiligung am ARC-Music-Verlagskatalog.

Die RTL Group erweiterte ihre Senderfamilie, baute ihr Digital- sowie Produktionsgeschäft weiter aus und übernahm unter anderem den Onlinevideovermarkter Smartclip. Die Mediengruppe RTL Deutschland sicherte sich außerdem die Übertragungsrechte für 28 Spiele der deutschen Fußballnationalmannschaft.

RTL-Umsatz auf Kurs trotz EM und Olympia

Bei RTL verbesserten sich ebenfalls vor allem die Digitalumsätze von 344 auf 430 Millionen Euro - ein Plus von 25 Prozent. Das liegt auch an den Bewegtbildplattformen, auf denen die Abrufe um 175 Prozent auf 197 Milliarden Videoabrufe angestiegen sind. Allein auf RTL now würden 22 Milliarden Videoabrufe pro Monat verzeichnet.Dementsprechend entwickelten sich die Werbeumsätze; bei der Mediengruppe RTL stiegen sie um 79 Prozent im Vergleich zu Januar bis September 2016, meldet RTL.

Dafür musste RTL-Tochter Freemantle Media einen Gewinnrückgang von 51 auf 47 Millionen hinnehmen. Hier habe man in Qualitätsproduktionen (z.B: "The Young Pope") investiert.

Mit dem Fernsehgeschäft und dem Saisonauftakt zeigen sich die Senderverantwortlichen Anke Schäferkordt und Guillaume de Posch zufrieden. Trotz des TV-Sportsommers mit EM und Olympia seien Umsätze und Gewinne gestiegen, wenn auch im dritten Quartal leicht eingebrochen. Die Gewinnerwartungen für 2016 korrigieren die beiden nicht, das Umsatzplus werde voraussichtlich zwischen 2,5 und 5 Prozent liegen.


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Und setzt sich als ehemalige Textchefin und Gelegenheitslektorin für Sprachpräzision ein. Ihre Lieblingsthemen reichen von abenteuerlustigen Gründern über Super Bowl bis Video on Demand – dazwischen bleibt Raum für Medien- und Marketinggeschichten.