Der Hamburger Zeitschriftenverlag Gruner + Jahr bestätigte seine Trendwende aus dem vergangenen Jahr und legte beim operativen Gewinn um mehr als 13 Prozent auf 59 Millionen Euro zu. Indes sank der Umsatz um 4,4 Prozent auf 743 Millionen Euro. Grund sind die Verkäufe der News-Gruppe in Österreich und das Verlagsgeschäft in Spanien im zweiten Halbjahr 2016. Mit dem Kerngeschäft in Deutschland zeigte sich Rabe zufrieden und verwies auf neue Projekte im Zeitschriftengeschäft wie "Hygge" oder "Essen & Trinken mit Thermomix".

Zum Bertelsmann-Konzern mit weltweit knapp 120.000 Mitarbeitern zählen neben der RTL Group der Dienstleister Arvato, die Buchsparte Penguin Random House, der Hamburger Zeitschriftenverlag Gruner + Jahr, die Drucksparte Printing Group, BMG für Musik und Musikrechte sowie eine Bildungs- und Investitionssparte. Eigentümer sind Stiftungen - allen voran die Bertelsmann-Stiftung. Die restlichen Anteile von knapp 20 Prozent hält die Familie Mohn. (dpa)


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.