TV-Produktion :
Brainpool baut Geschäftsführung um

Der geschäftsführende Gesellschafter und Mitgründer der TV-Produktion Ralf Günther hat seinen Chefposten verlassen. Tobias Baumann und Godehard Wolpers wurden ins Management berufen.

Text: Lisa Priller-Gebhardt

"Undressed - Das Date im Bett" (Screenshot aus dem Bewerbungsaufruf) ist ein Format, das Brainpool derzeit für RTL II testet.
"Undressed - Das Date im Bett" (Screenshot aus dem Bewerbungsaufruf) ist ein Format, das Brainpool derzeit für RTL II testet.

Die Produktionsfirma Brainpool in Köln, an der auch der ehemaligen ProSieben-Entertainer Stefan Raab beteiligt ist, hat die oberste Management-Ebene umgebaut. Laut Impressum sind nun neben Jörg Grabosch, Andreas Viek und Andreas Scheuermann auch Tobias Baumann und Godehard Wolpers in die Führung des Unternehmens aufgestiegen. Ralf Günther, seit Beginn dabei und am Unternehmen beteiligt, hat sich aus der Geschäftsführung zurückgezogen.

Neu aufgestiegen ist Godehard Wolpers. Er ist seit 2009 als Executive Producer bei Brainpool für Formate mit Martin Rütter, Elton sowie "Böse Mädchen" verantwortlich. Davor war er bei Sony und betreute Formate wie "Ritas Welt", "Mein Leben und ich" und "Nikola". Tobias Baumann ist Regisseur und drehte unter anderem den Kinofilm "Der Wixxer" sowie die Serie "Add a Friend", die mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet wurde. Wolpers soll sich nach Informationen von W&V-Online um den Bereich Non-Fiktion kümmern, Baumann um die Fiktion.

Seit ein paar Wochen waberten in der Branche Gerüchte, nach denen Verträge der Geschäftsführer auslaufen sollen und über eine weitere Verlängerung diskutiert werde. Das Ganze soll auch auf Druck des französischen Mitgesellschafters Banijay Entertainment, der seit 2008 und mit 50 Prozent am Unternehmen beteiligt ist, erfolgt sein. Die Franzosen sollen mit der aktuellen Situation, in dem sich das Unternehmen nach dem Rückzug von Stefan Raab aus dem Fernsehgeschäft befindet, alles andere als zufrieden sein.

Ohne Raab-Shows läuft es zäh

Der TV-Abschied des Mitgesellschafters Raab riss ein schweres Loch in das Auftragsvolumen der unabhängigen Produktionsfirma. 2015 realisierte Brainpool 187 Sendungen. Davon 153 alleine für Stefan Raab. Der Anwalt des Unternehmens argumentierte im Sommer 2015 anlässlich der Klage von 80 gekündigten Mitarbeitern, man habe für 2016 lediglich einen einzigen Auftrag.

Dabei ist es natürlich nicht geblieben, zeigte jedoch die starke Abhängigkeit von den Aufträgen aus Unterföhring mit dem Entertainer Stefan Raab. Es kamen weitere Aufträge. Ob sie Raabs Abgang wettmachen konnten, ist fraglich.

Für 2017 testet RTL II eine neue Show mit der Kölnern: Das Dating-Format "Undressed", das im vergangenen Herbst auf der MIP Com in Cannes vorgestellt wurde und aus Italien kommt. Dabei lernen sich zwei potenzielle Partner kurioserweise in einem Bett kennen. Von einem Bildschirm kommen Hinweise, was das Paar tun soll. Get undressed! – so lautet der erste Aufruf an die beiden; sie dürfen sich dort auch umarmen oder küssen. Nach 30 Minuten entscheiden sie, ob sie sich wieder treffen wollen oder ob sie getrennte Wege gehen.


Autor:

Lisa Priller-Gebhardt
Lisa Priller-Gebhardt

schreibt als Autorin überwiegend für W&V. Im Zentrum ihrer Berichterstattung steht die geschwätzigste aller Branchen, die der Medien. Nach der Ausbildung an der Burda Journalistenschule schrieb sie zunächst für Bunte und das Jugendmagazin der SZ, Jetzt. Am liebsten sind ihr Geschichten der Marke „heiß und fettig“.