Digitale Plattform der Burda Studios :
Burda mischt mit Digitail im Markt für Video-Content mit

Digitale Plattform für Bewegtbild: Bis Ende 2017 will das Burda-Team Publishern via Digitail rund 1500 Videos zum Abruf anbieten. 

Text: Petra Schwegler

Bis Ende 2017 will das Burda-Team Publishern via Digitail rund 1500 Videos zum Abruf anbieten.
Bis Ende 2017 will das Burda-Team Publishern via Digitail rund 1500 Videos zum Abruf anbieten.

Mit Video-Inhalten rund um die Themen Gesundheit, Kochen, Beauty oder Fitness startet Digitail. Burda Studios Pictures platziert mit der digitalen Plattform für "Premium- Longtail-Bewegtbildinhalte" ein neues Angebot im wachsenden Bewegtbildmarkt. Unter Digitail.tv stehen fürs Erste gut 500 Videos bereit, die Publisher und Unternehmen auf ihren Websites und Apps einbinden können. Bis Ende des Jahres will das Burda-Team über 1500 bewegte Inhalte bei Digitail abrufbar machen.

Was wird geboten? Der Fokus liege auf "zeitlosen und damit langfristig relevanten Nutzwert-Inhalten", heißt es. Digitail soll dabei von der Nähe zu den Burda-Medienmarken profitieren. Content-Kooperationen gibt es mit dem hauseigenen People-Portal Bunte.de und mit Stockfood, Bildagentur im Food-Bereich.

Gibt es zum Auftakt vor allem Filme rund um die Themen Gesundheit, Kochen, Beauty oder Fitness zum Abruf, stellt Digitail-Leiter Michael Netsch weitere Themenfelder wie Auto oder Fashion in Aussicht. Video sei ein "wesentlicher Umsatztreiber für Publisher", so Netsch in der Mitteilung vom Donnerstag.

Michael Netsch von Digitail (Foto: Burda).

Michael Netsch von Digitail (Foto: Burda).

"Digitail-Inhalte auf Relevanz und Reichweite optimiert"

Die Kunden von Digitail können sich auf der Seite alle Videos in voller Länge ansehen und sofort herunterladen, um sie dann auf ihren Webseiten oder Social-Media-Kanälen zu verwenden. "Alle Digitail-Inhalte sind redaktionell auf Relevanz und Reichweite in der Zielgruppe optimiert und helfen Publishern so dabei, ihre Videoreichweite nachhaltig zu steigern", heißt es.

Burda Studios Pictures steht hinter TV-Formaten wie dem RTL-II-Motormagazin "Grip" oder hinter dem "K1 Magazin", produziert die "Focus TV Reportage" für Sat.1 oder die Infoformate "ZDF Zoom" und "ZDF Zeit". Daneben betreibt das Unternehmen den Food-Channel Bon Gusto.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.