Burda-Sprecher Nikolaus von der Decken wechselt den Job

Burda braucht einen neuen Kommunikationschef: Nikolaus von der Decken übernimmt nach zwölf Jahren einen neuen Job im Konzern.

Bei ihm liefen die Fäden der Burda-Kommunikation zusammen: Nikolaus von der Decken ist das oberste Sprachrohr des Verlages mit Hauptsitz an der Münchner Arabellastraße. Doch auf den Kommunikationsprofi warten neue Aufgaben: Der Direktor der Burda Konzernkommunikation übernimmt zum 1. Juni 2012 die Leitung der Burda Journalisten Schule "mit dem Auftrag, die journalistische Nachwuchsarbeit strategisch weiter zu entwickeln und auszubauen", wie es seitens des Verlags heißt.

Von der Decken, der seit zwei Jahren dem Beirat der Burda Journalisten Schule angehört, folgt auf Jens Schröter. Schröter kam 2006 zur hauseigenen Journalisten-Schmiede und übernahm 2008 deren Leitung. Im Mai verlässt er das Unternehmen, um beim Wirtschaftsprüfer KPMG die Verantwortung für die Kommunikation zu übernehmen.

Nikolaus von der Decken ist seit Dezember 1999 verantwortlich für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit von Hubert Burda Media, seiner Profitcenter und Events. In diese Zeit fällt der Ausbau des Bereichs zu einer integrierten Kommunikationsabteilung mit den Bereichen Externe- und Interne-Kommunikation, Corporate Affairs sowie Event/Produktion. Seine Nachfolge soll in Kürze bekanntgegeben werden.


Autor:

Lisa Priller-Gebhardt
Lisa Priller-Gebhardt

schreibt als Autorin überwiegend für W&V. Im Zentrum ihrer Berichterstattung steht die geschwätzigste aller Branchen, die der Medien. Nach der Ausbildung an der Burda Journalistenschule schrieb sie zunächst für Bunte und das Jugendmagazin der SZ, Jetzt. Am liebsten sind ihr Geschichten der Marke „heiß und fettig“.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit