Xing, Zooplus, HolidayCheck.de :
Burda will im Digitalgeschäft durch Übernahmen wachsen

Auch Burdas Einkaufszettel stehen "marktführende Digitalunternehmen mit starker Marktposition und guten Wachstumsaussichten".

Text: Petra Schwegler

Burda geht im Digitalgeschäft weiter auf Einkaufstour. "Burda strebt die Übernahme von marktführenden Digitalunternehmen mit starker Marktposition und guten Wachstumsaussichten an", heißt es im Konzernbericht des Verlages für das Jahr 2014, der am Mittwoch veröffentlicht wurde. Zum Medienkonzern gehören neben zahlreichen Print-Magazinen ("Bunte", "Focus", "Freundin") etwa auch das Reiseportal HolidayCheck.de und das Business-Netzwerk Xing.

Die Beteiligung an dem Haustierbedarf-Anbieter Zooplus hat Burda auf weniger als 50 Prozent gesenkt. Dieser Effekt machte sich auch beim Konzernumsatz bemerkbar, der im vergangenen Jahr um rund sechs Prozent auf knapp 2,46 Milliarden Euro sank. Auch für das laufende Jahr rechnet Burda wegen der geringeren Beteiligung an Zooplus mit einem Rückgang der Erlöse.

Zum Jahresende 2014 waren im Konzern rund 10.400 Mitarbeiter beschäftigt. Neu geordnet hat der Verlag kürzlich seinen Bewegtbildbereich und seine Beziehungen zu Tomorrow Focus.

dpa/ps


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.