Unternehmensstrategie :
Buzzfeed stellt französische Länderversion ein

Das US-Medienportal befindet sich weiter in einem Transformationsprozess und trennt sich von Bereichen, die wirtschaftlich nicht erfolgreich sind.

Text: Franz Scheele

Die französische Website wird demnächst abgeschaltet
Die französische Website wird demnächst abgeschaltet

Das amerikanische Medienportal Buzzfeed stellt seine französische Länderversion ein, das Pariser Büro wird geschlossen, alle 14 Mitarbeiter entlassen. Stephane Jourdain, Frankreich-Chef von Buzzfeed, kritisierte die Unternehmensentscheidung via Twitter als „brutal und vollständig unerwartet“, wie die französische Nachrichtenagentur AFP berichtet.

Am Buzzfeed-Hauptsitz in New York erklärte ein Unternehmenssprecher lediglich, dass man das Geschäft in Frankreich angesichts des ungewissen Wachstums im französischen Markt überdenke. Buzzfeed France war 2013 an den Start gegangen.

In den USA und Großbritannien hatte das Medienportal Ende vergangenen Jahres insgesamt rund 100 Arbeitsplätzen abgebaut. Der Schritt erfolgte, nachdem das Unternehmen sein Umsatzziel von 350 Millionen Dollar um mehr als 70 Millionen Dollar verfehlte. Insgesamt hat Buzzfeed, das sich auf die Zielgruppe der Millennials fokussiert, rund 1450 Mitarbeiter. Die deutsche Website wurde im Herbst 2014 gelauncht.


Autor:

Franz Scheele
Franz Scheele

Schreibt als freier Autor für W&V Online. Unverbesserlich anglo- und amerikanophil interessieren ihn besonders die aktuellen und langfristigen Entwicklungen in den Medien- und Digitalmärkten Großbritanniens und der Vereinigten Staaten.