Redaktion verabschiedet sich :
Das ist Bild ohne Kai Diekmann

Acht Monate nach seinem Ausstieg bei Springer feierte die Bild-Redaktion den Abschied von ihrem langjährigen Chef Kai Diekmann. 

Text: Petra Schwegler

Als Kai Diekmann noch an seinem Bild-Schreibtisch bei Springer wirkte ...
Als Kai Diekmann noch an seinem Bild-Schreibtisch bei Springer wirkte ...

Die Bild-Redaktion hat sich mit einer Feier von ihrem langjährigen Chefredakteur und Herausgeber Kai Diekmann offiziell verabschiedet. "Wir können uns nicht so richtig damit abfinden, dass Du gehst", sagte der Axel-Springer-Vorstandsvorsitzende Mathias Döpfner am Dienstagabend in Berlin. Diekmann habe Bild unberechenbarer gemacht, verjüngt und vor allem digitalisiert.

Kai Diekmann selbst sagte zu seinem Abschied, er habe ein neues Kapitel in seinem Leben aufgeschlagen. In typischer Manier ließ er das Social Web am Ende seiner Bild-Karriere teilhaben – auf Facebook, mit Blick auf sein jetzt leeres ehemaliges Büro:

Facebook-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Facebook angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Es geht nicht ohne Gefrotzel ..

Twitter-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Twitter angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der 53-Jährige war 30 Jahre im Hause Springer tätig gewesen und hatte seine Tätigkeit bereits zum 31. Januar beendet. Seither berät er Uber. Medienberichten zufolge planen der ehemalige Bild-Herausgeber Diekmann, Ex-Stern.de-Chefredakteur Philipp Jessen und der Sport- und Eventmanager Michael Mronz die Gründung einer gemeinsamen Agentur im Bereich Social Media.