Eine Bagger-Wette - und doch nur Satire

Die erste angekündigte Wette: eine reine Luftnummer. Böhmermann fragte, ob alle ihre Handys ausgeschalten hätten. "Wir haben später noch eine Wette, in der ein Kind mit zwei Galaxy Note 7 Waffeln backt." Die tatsächliche Wette lautete dann so: Bruno Dröse aus Geilenkirchen wettet, dass er seine Ehefrau mit Hilfe eines Baggers zum Orgasmus bringen kann. Das konnte er natürlich nicht, dafür demolierte er aber ein Auto.

Zwischendrin ließ Böhmermann nicht unerwähnt, dass er vor einem halben Jahr mit seinem Gedicht "Schmähkritik" den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan erbost hatte. Schon zu Beginn der Sendung sagte er: "Ich wette, dass ich es in den nächsten 90 Minuten schaffe, keine Staatskrise auszulösen, meine Damen und Herren." Twitternde Kritiker wurden von Böhmermanns Fangemeinde zwischendurch auf Linie gebracht:

Vieles war wie früher bei "Wetten, dass ...?"

Natürlich mussten einige Gäste, so war das ja auch früher, vor dem Ende der Sendung schon gehen. Sie bekamen lieblos einen Blumenstrauß in die Hand gedrückt. Nach einer Dreiviertelstunde war dann für alle Schluss, denn der Sendeplatz des "Neo Magazin Royale" ist nur so lang.

Doch die Show ist noch nicht vorbei - der Rest soll in der kommenden Woche gezeigt werden. Jan Böhmermann sagte am Ende zu seinen Gästen: "Ihr bleibt eine Woche hier." Sie könnten sich ja noch Pizza bestellen. Oder darüber abstimmen, wie es ihnen gefallen hat:

Die Quoten-Bilanz für Böhmermanns "Wetten, dass ...?": ein Erfolg!

Rentiert hat sich der "Wetten, dass …?"-Verschnitt mit hoher Social-Media-Sichtbarkeit aus Quotensicht für Jan Böhmermann: Seit Mitte Mai haben nicht mehr so viele Zuschauer am Donnerstagabend "Neo Magazin Royale" eingeschaltet. Mit 490.000 Zuschauern ab 3 Jahren verbuchte die Show satte 100.000 Fans mehr als in der Vorwoche und 2,3 Prozent Gesamtmarktanteil. Alles in allem der zweitbeste Wert der Show seit Bestehen.

Vor allem bei den Jungen konnten Jan Böhmermanns Wetten zünden: 280.000 Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren verbuchte ZDF Neo, macht für den digitalen Spartensender weit überdurchschittliche 3,5 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe.

Jetzt kommen noch die Mediatheken-Zugriffe aufs "Wetten, dass …?"-Revival hinzu. Und jene Zuschauer, die am Freitagabend die Wiederholung im ZDF verfolgen. 

Ach ja, und Lob gab es auch:

Für Böhmermann selbst läuft die Woche richtig gut: Erdogan ist mit seiner Beschwerde wegen der Einstellung der Mainzer Ermittlungen gegen den ZDF-Moderator gescheitert. Die Generalstaatsanwaltschaft Koblenz wies sie nach Mitteilung vom Freitag als unbegründet zurück.  

ps/dpa


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.