ARD, RTL & ProSiebenSat.1 :
Der TV-Monat Mai kennt viele Gewinner

Jeder TV-Familie ihre Zielgruppe: Für den Mai beanspruchen ARD, RTL und ProSiebenSat.1 den TV-Thron für sich - je nach Betrachtungsweise ...

Text: Petra Schwegler

"Sing meinen Song" begeisterte laut Vox in Staffel 3 bis Ende Mai im Schnitt fast so viele Zuschauer wie im Vorjahr.
"Sing meinen Song" begeisterte laut Vox in Staffel 3 bis Ende Mai im Schnitt fast so viele Zuschauer wie im Vorjahr.

Zum Monatsersten gibt’s die Abrechnung fürs TV. Für den Mai lässt sich sagen: Es gibt mehr Gewinner als Verlierer, die das am Mittwoch, 1. Juni auch so kommunizieren. Es kommt nur auf die Zielgruppe an, die die jeweiligen TV-Anbieter als Referenz im Markt anführen.

Hier ein Überblick, wer sich wo als Sieger fühlen kann:

Zuschauer gesamt ab 3 Jahren:

In der Gesamtbetrachtung des TV-Marktes profitiert vor allem Das Erste, das gegenüber April (plus 0,6 Prozentpunkte) und gegenüber Vorjahr (plus 0,3 Prozentpunkte) dazugewonnen hat - unter anderem dank der vielen Fußball-Übertragungen und des ESC-Finales in Stockholm. Federn gelassen hat gegenüber April vor allem das ZDF (minus 0,6 Prozentpunkte), an dem die ARD nun knapp vorbeizieht – wohl auch der Grund, warum ARD-Programmdirektor Volker Herres die Monatsbilanz in der Übersicht groß via Twitter verbreitet:

Im Jahresverlauf ist das ZDF in der Gesamtzielgruppe nach genau fünf Monaten mit einem Marktanteil von 12,7 Prozent nach aktuellem Stand weiterhin unter den deutschen TV-Sendern auf Platz eins. Dann folgt das Erste mit 11,7 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 10,3 Prozent. 

Werberelevante Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren:

Hier sei gleich mal erwähnt, dass die ARD auch bei den Jungen gegenüber Vormonat und Vorjahr deutlich zulegen konnte (plus 1,0 beziehungsweise plus 0,5 Prozentpunkte). Doch als Erster geht aus dem Rennen in dieser Zielgruppe RTL hervor – trotz Verlusten gegenüber April und Vorjahr (minus 0,3 beziehungsweise minus 0,6 Prozentpunkte). Davon profitiert ProSieben, das zwar bei 10,9 Prozent werberelevantem Marktanteil stagniert, aber den Abstand zum Kölner Platzhirsch dennoch verringern kann.

Danach die bereits bekannte Reihenfolge: Sat.1 folgt mit 9,2 Prozent, Vox im stabilen "Sing meinen Song"-Monat mit 6,9, RTL II mit 6,0 und Kabel eins mit 5,4 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen.

Alles in allem jubelt die Münchner ProSiebenSat.1-Familie für all ihre Kanäle in dieser Zielgruppe: "Starker Mai mit 29,4 Prozent Marktanteil" und sieht sich im Gesamt vorne. Der Abstand zu den Sendern der Kölner Konkurrenz um RTL – ohne RTL II - vergrößere sich und betrage 5,5 Prozentpunkte (23,9 Prozent), heißt es von der Medien-AG.

Werberelevante Zuschauer zwischen 14 und 59 Jahren:

Für die erweiterte Zielgruppe hält die Mediengruppe RTL Deutschland das Zepter hoch und reklamiert für sich, im Mai bei den 14- bis 59-Jährigen vorne zu liegen – mit 28,0 Prozent und 1,7 Prozentpunkten Abstand vor den Sendern von ProSiebenSat.1 (26,3 Prozent).

Nach diesen Kriterien sieht die Reihenfolge so aus: RTL erreicht im Mai einen Monatsmarktanteil von 11,7 Prozent bei den 14- bis 59-jährigen Zuschauern. Dahinter folgen Sat.1 (8,9 Prozent), ARD (8,7), ProSieben (8,3), ZDF (7,8), Vox (6,8 ), Kabel eins (5,3) und RTL II (5,2). RTL Nitro kommt in dieser Zählweise auf 1,7 Prozent, Super RTL erreicht 1,6 Prozent und der Nachrichtensender n-tv holt 1,1 Prozent Marktanteil (14-59).


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.


Aktuelle Stellenangebote