- Dabei werden mobile Endgeräte wie Tablets und Smartphones während der Primetime überproportional stark genutzt. Auf sie entfallen rund 40 Prozent des Traffics und etwa ein Viertel aller Conversions.

Thilo Heller, CMO bei IntelliAd Media, ordnet die Ergebnisse ein: "Die gestiegene Anzahl der User, die in der Primetime mit dem Tablet oder Smartphone im Internet surfen, liegt auch am Second-Screen-Phänomen. Durch die Impulswirkung der TV-Werbung steigt die Anzahl an Suchanfragen im Netz sprunghaft an.“ Nun gelte es, das erhöhte Kaufinteresse unmittelbar in Conversions zu überführen. Er empfiehlt den Werbungtreibenden nun, TV- und Onlinewerbung aufeinander abzustimmen und den Online-Werbedruck in Echtzeit zu erhöhen, um den Traffic auf die eigene Website zu lotsen.