Satire der 11 Freunde :
Die Wahrheit über das ARD-Aus von Mehmet Scholl

Achtung, Satire! Ein köstliches Stück über das Zerwürfnis zwischen ARD und Fußball-Experte Mehmet Scholl liefert das G+J-Team von 11 Freunde. Ein Lesetipp!

Text: Petra Schwegler

Witzig: "Programmdirektor" Scholl gibt dem ARD-Programmdirektor Tipps.
Witzig: "Programmdirektor" Scholl gibt dem ARD-Programmdirektor Tipps.

Am Donnerstag wurde bekannt: Mehmet Scholl und die ARD beenden ihre Zusammenarbeit. Der Vertrag des 46-Jährigen als TV-Experte werde mit sofortiger Wirkung aufgelöst, ließ der Sender verlauten. Beim Confed Cup hatte es zuletzt Ärger um Scholl gegeben: Der ehemalige Fußball-Nationalspieler hatte an zwei Sendungen nicht teilgenommen, weil es Streit um einen Doping-Beitrag gegeben hatte.

Offiziell zeigte sich die ARD zahm beim Abschied vom durchaus zänkischen Fußball-Experten nach neun Jahren. "Wir bedanken uns bei Mehmet Scholl für die großartige Zeit mit einem meinungsstarken, streitbaren und originellen Experten, der unsere Sendungen extrem bereichert hat", durfte Axel Balkausky als Sportkoordinator des Ersten hinterherschicken.

Die Fußball-Experten von 11 Freunde wissen es aber genauer – und veröffentlichen das Protokoll eines Whatsapp-Austauschs zwischen Scholl und ARD-Programmdirektor Volker Herres. Die Gruner+Jahr-Redaktion beruft sich auf "geheime Chatprotokolle" (Quelle: Fakewhats.com), die pünktlich zur ersten Runde DFB-Pokal wieder aufgetaucht seien.

Wenn Ihnen nach Schmunzeln ist – dann vertiefen Sie sich doch in das 11-Freunde-Stück unter dem Motto "So lief Mehmet Scholls Zerwürfnis mit der ARD wirklich" und der Headline "Ich rede nicht über Russ". Man merkt gleich: Die 11 Freunde kennen Ex-Kicker Scholl wirklich gut, der dem ARD-Manager beispielsweise ins Heft diktiert, Darmstadt gegen Regensburg gleich mal aus dem Programm zu werfen ....