E-Paper-Eklat: "Focus" muss Busen-Cover verändern

Weil Apple sich an nackten Tatsachen stört, hat nun ein E-Kiosk-Betreiber Burda in die Enge getrieben: Das Cover von "Focus" musste modifiziert werden.

Text: Anja Janotta

07. May. 2012

Beim Titelthema des aktuellen "Focus" geht es um gesunde Haut - deswegen zeigte das Titel-Model auch besonders viel davon inklusive eines unbekleideten Busens. An diesem Cover allerdings störte sich E-Kiosk-Betreiber Zinio und verwies auf die strengen Apple-Richtlinien: Kein Sex und nichts Nacktes im Apple-Store. Schlussendlich wurde das "Focus"-Cover für Zinio modifiziert: Ein dickes "Zensiert" prankt jetzt über dem beanstandeten nackten Busen. Allerdings nur bei der E-Kiosk-Ausgabe, nicht im regulären Verkauf. Da nämlich hatte sich die Leitung des Burda-Magazins gegen ein Einlenken entschieden. "Wir lassen uns die Wahl unserer Titelmotive nicht von Vertriebspartnern vorschreiben. Auch eine von Prüderie getriebene Zensur widerspricht unseren Vorstellungen von Pressefreiheit," so ein "Focus"-Sprecher.

Die strengen Apple-Richtlinien sorgen schon seit längerem für Kontroversen.


Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben der W&V-Morgenpost, Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Das jüngste dreht sich um  ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit