Britische Mode-Zeitschrift :
Es ist ein Mann: Neuer Chef bei der "Vogue"

Edward Enninful ist der neue Chefredakteur der britischen "Vogue". Der Einwanderer aus Ghana war erst neulich wegen einer aufsehenerregenden Aktion gegen Trump öffentlich aufgefallen.

Text: Anja Janotta

- keine Kommentare

Edward Enninful, der neue Chefredakteur der "Vogue".
Edward Enninful, der neue Chefredakteur der "Vogue".

Edward Enninful wird der Nachfolger von Alexandra Shulman als Chefredakteur bei der britischen "Vogue". Der Wachwechsel mit der langjährig amtierenden Shulman soll zum 1. August erfolgen. Seit 2011 war Enninful Creative und Fahion Director bei dem Modemagazin "W". Der 45-Jährige ist bereits seit über 25 Jahre in der Mode-Szene tätig. Jonathan Newhouse, Chef beim "Vogue"-Verlag Conde Nast, lobt vor allem seine Foto-Strecke mit den besten Fotografen der Branche. Er habe "revolutionäre und weithin bewunderte journalistische Arbeit" vorzuweisen und sei eine einflussreiche Persönlichkeit in den Fashion-Communties, in Hollywood und der Musikszene, die den heutigen Zeitgeist prägen". 2014 hatte ihn die britische Modevereinigung British Fashion Council zum Fashion Creator des Jahres gewählt.

Nicht nur das, auch die Enninfuls deutliche Haltung dürfte ein wichtiges Kriterium gewesen sein, warum gerade er als Mann künftig der renommiertesten Medienmarke für Frauen-Mode den Stempel aufdrücken darf. Denn der gebürtige Ghanaer, der als Kind nach London kam und dort aufwuchs, hatte sich mit einer spektakulären Aktion gegen die fremdenfeindliche Haltung des neuen US-Präsidenten gestellt. Er hatte zur New York Fashion Week im Februar viele Größen der Modewelt vereint und sie zu einem gemeinsamen Video-Shooting für das Magazin "W" überredet unter dem Motto "I am an immigrant". 81 Persönlichkeiten der Modebranche hatten sich darin zu ihren fremden Wurzeln bekannt. Unter anderem hatten sich bei Enninful Größen wie Adriana Lima, Diane von Fürstenberg, Anja Rubik und Doutzen Kroes zu Wort gemeldet.

Enninful wird ein gewichtiges Erbe antreten: Alexandra Shulman hatte die britische "Vogue" seit 1992 geleitet - also ein ganzes Vierteljahrhundert lang. Für ihre Verdienste bekam sie 2004 von Queen Elisabeth II den Orden Officer of the Most Excellent Order of the British Empire verliehen. Eine Ehre, die sie mit Enninful gemein hat: Dieser erhielt den Orden im vergangenen Jahr.

Das Video von Enninful, das allein bei Youtube mehr als eine halbe Million mal angesehen wurde:


Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben der W&V-Morgenpost, Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Das jüngste dreht sich um  ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit