Satire im TV :
Extra 3, die AfD und der Fortbestand der Satire

Die AfD konnte Extra 3 nicht ausbremsen. Die "Nazi-Schlampe" ist vom Tisch, nun knöpft sich die NDR-Satire wieder andere Parteien vor. 

Christian Ehring und Extra 3 bleiben locker.
Christian Ehring und Extra 3 bleiben locker.

Das Satire-Team von Extra 3 lässt nicht locker. Am Tag der Nachricht, dass die NDR-Verantwortlichen durchatmen können, zumal eine Unterlassungserklärung der AfD gegen die  Bezeichnung der Politikerin Alice Weidel als "Nazi-Schlampe" vor Gericht scheiterte, spielen Christian Ehring und Co. bereits schon wieder mit dem Thema. Via Twitter wurde der umstrittene Beitrag von Ende April zum AfD-Parteitag in Köln nach dem Urteil nochmals eingeblendet. 

Die Satiriker fanden sogleich ein neues Opfer: Die nach der Wahl in NRW wiedererstarkte FDP. In Anspielung aufs AfD-Verfahren warben die Hamburger für die aktuelle Ausgabe von "Extra 3" mit dem Hinweis, dass ja noch etwas dazwischenkommen könnte …

Ist aber nicht. Hier geht's zum Beitrag. Die Satire besteht fort. 


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit