Fan-Proteste: "Verbotene Liebe" ist zu unpünktlich

Bittere Proteste: Auf der Facebook-Seite von "Verbotene Liebe "protestieren die Fans, dass ihre Serie immer unpünktlich anfange und zu kurz sei. Die Probleme resultieren aus dem Sendestopp von Gottschalks Talkshow.

Text: Anja Janotta

20. Jun. 2012

Fans der "Verbotenen Liebe" beklagen auf Facebook die Unpünktlichkeit ihrer Lieblingsserie. Schuld daran ist das Aus für die Talkshow von Thomas Gottschalk. "Liebe Fans, wir bedauern eure Kritik, dass "Verbotene Liebe" derzeit nicht immer genau um 18 Uhr beginnt", heißt es auf der Facebook-Seite der "Verbotenen Liebe". Denn seit dem Ende von "Gottschalk live" sendet das Erste wieder nach altem Programmschema. Die Serienfolgen, die
derzeit ausgestrahlt werden, sind aber nur 40 Minuten lang. Sie sind wegen der Länge von Gottschalks Talkformat gekürzt worden.

"Daraus ergibt sich eine Sendelücke. Sie ist der Grund dafür, dass 'Verbotene Liebe' derzeit einige Minuten später beginnt", reagiert die ARD auf Facebook. "Davor gibt's Werbung oder eine verlängerte Ausgabe des Boulevardmagazins 'Brisant'." Die Fans werden nun um Geduld gebeten.  "Wir arbeiten daran, 'Verbotene Liebe' wieder zu verlängern. Wir hoffen, dass ihr bis dahin trotzdem dabei bleibt!" Eine Userin hatte folgenden Gegenvorschlag: "Einfach 'Marienhof' wieder zurück ins Leben rufen und das Ganze wäre kein Thema." Die Serie war im vergangenen Jahr nach schlechter Quote eingestellt worden. dpa/aj


Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben der W&V-Morgenpost, Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Das jüngste dreht sich um  ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit