FCB.TV: Medienwächter geben FC Bayern grünes Licht für Social TV

Zu "Mia san mia" gehört auch ein sauberes "Mia macha Buidl": Der FC Bayern darf sein FCB.TV dank einer Sendelizenz der Medienwächter mit Live-Elementen versehen und bei Facebook oder auch auf MyFCB posten.

Text: Petra Schwegler

- keine Kommentare

Längst bedarf es im Internet einer Zulassung für dort verbreitete TV-Sender. Eine solche Lizenz hält jetzt der deutsche Fußball-Rekordmeister FC Bayern in Händen: Für die „Live-Elemente“ im Angebot von FCB.TV hat die Zulassungskommission ZAK den Münchnern eine Sendeerlaubnis erteilt. FCB.TV verstehe sich als "Online-Klub-TV“ des Vereins und werde im Internet sowie über Social Media und mobile Dienste live beziehungsweise auf Abruf verbreitet, heißt es dazu am Mittwochnachmittag von Seiten der Medienanstalten. So kommen die Kicker nun zu ihrem eigenen Social TV.

FCB.TV berichtet in redaktionellen Beiträgen, Nachrichten, Interviews und regelmäßigen Liveberichten von Spielen, Trainingseinheiten und anderen Ereignissen - vor allem über die Aktivitäten des Profi-Fußballteams des Vereins. Das TV-Projekt rundet die derzeit aufblühenden Social-Media-Aktivitäten der Bayern ab: Seit Ende März betreibt der millionenschwere Verein mit MyFCB sein eigenes Facebook. Auch dort ist FCB.TV vertreten. Für den Genuss des Fan-Programms ist eine Abo-Gebühr fällig – das Jahr schlägt mit 36 Euro zu Buche.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit