Forsa: Zuschauer geben Revival der Quiz-Show "Pyramide“ einen Korb

Dumm gelaufen: Laut einer von "Hörzu“ beauftragten Forsa-Umfrage würden die TV-Zuschauer lieber "Vorsicht Kamera“ wieder haben. Dass das ZDF Dieter Thomas Hecks "Pyramide" zurückbringt, lässt sie dagegen kalt…

Text: Petra Schwegler

- keine Kommentare

Au Backe! Die Zuschauer wollen „Die Pyramide“ eigentlich gar nicht mehr sehen. Das Revival ist aber schon eingetütet: Ab dem 6. August feiert Dieter Thomas Hecks "Die Pyramide" nach 18 Jahren ihr TV-Comeback bei ZDFneo. Am 27. August zieht sie dann ins Nachmittagsprogramm des ZDF und soll dort den 16.15-Uhr-Sendeplatz pushen, den Telenovelas nicht mehr zu stemmen vermögen. Doch laut einer repräsentativen Forsa-Umfrage im Auftrag der Springer-Programmzeitschrift „Hörzu“ liegt das Zweite mit der Wahl daneben:  In der Gunst des Publikums rangiere die Show abgeschlagen auf dem vorletzten Platz, lediglich 13 Prozent der Befragten zeigen Interesse an ihrem Comeback, heißt es. Schlechter schneidet laut Forsa nur Hans Rosenthals allererste Show "Gut gefragt ist halb gewonnen" (acht Prozent) ab.

Klarer Gewinner der Umfrage ist indes "Vorsicht Kamera". 54 Prozent der Zuschauer möchten den Vorgänger von "Verstehen Sie Spaß?", den Chris Howland ab 1961 präsentierte, wieder sehen. Bei den jüngeren Zuschauern unter 30 Jahren sind es sogar 59 Prozent.

Platz zwei des Rankings belegt "Was bin ich?": Das Berufe-Raten wünschen sich 42 Prozent der Befragten zurück, hier vor allem die Älteren über 44 Jahre. "Am laufenden Band" und "Spiel ohne Grenzen" belegen mit jeweils 39 Prozent die Plätze drei und vier, dicht gefolgt von "Der große Preis" mit 37 Prozent. Hier ist das Comeback schon geplant: Jörg Pilawa lässt die Show zu Weihnachten im ZDF wieder aufleben.

Am 5. und 6. Juli interviewte Forsa 1000 Deutsche ab 14 Jahren für „Hörzu“. 16 der beliebtesten und erfolgreichsten Fernsehshows wurden dabei abgefragt, Mehrfachnennungen waren möglich.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit