Verbindung von Print und Digital :
Funke und Ahead Media machen "Selfie's"

"Selfie's" ist mehr als eine Zeitschrift - der Test der neuen Medienmarke für Frauen umfasst auch Instagram, Facebook, Youtube und eine App.

Text: Petra Schwegler

Funkes neue Medienmarke für Frauen umfasst auch Instagram, Facebook, Youtube und eine App.
Funkes neue Medienmarke für Frauen umfasst auch Instagram, Facebook, Youtube und eine App.

Testballon für Print und Digital: Die Funke Mediengruppe ("WAZ", "Gong") testet gemeinsam mit dem Verlag Ahead Media ("Flair") "Selfie's" für weibliche Zielgruppen – rund um die Themen Fashion, Beauty und Lifestyle.

Eine schlichte Zeitschrift ist "Selfie's" nicht: Das Projekt ziele auf die "Überwindung des Medienbruchs zwischen Print und Digital". "Selfie's" wird als integrierter Social Media-Auftritt auf Instagram, Facebook und Youtube inszeniert, flankiert von einer Zeitschrift und einer App. Die Print-Ausgabe erscheint am 23. September und wird 3 Euro kosten. Die digitalen Inhalte sind dann ebenfalls verfügbar.

Andere Inhalte, andere Machart: "Selfie's" werde von einer Redaktion gemeinsam mit nationalen und internationalen Mode-Bloggerinnen entwickelt, heißt es in der gemeinsamen Ankündigung von Donnerstag. Hinter fast jeder Seite der Zeitschrift soll digitaler Content liegen, der durch eine Scan-Funktion über die App einsehbar ist. In Video-Tutorials erklären Bloggerinnen den Usern beispielsweise Styling- und Make-up-Tricks.

An neue Erlösquellen denken Funke und Ahead Media natürlich auch: Produkte aus der Zeitschrift und den digitalen Kanälen sind über die App kaufbar. So werde das Projekt "Selfie’s" zum direkten Shopping-Erlebnis, heißt es.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.