Fußball-EM: Privatradios übertragen Spiele aus Polen und der Ukraine

Zehn private Radiosender rund um 104.6 RTL und Spreeradio schließen sich erneut zusammen und stoßen bei der anstehenden Uefa Euro 2012 mit an.

Text:
Notice: Undefined offset: 0 in /var/www/releases/20170325134516/src/wuv/WuVBundle/Helper/AuthorHelper.php on line 47

Notice: Trying to get property of non-object in /var/www/releases/20170325134516/src/wuv/WuVBundle/Helper/AuthorHelper.php on line 47

03. May. 2012

Uefa Euro 2012 ante portas: Neben den öffentlich-rechtlichen Radiosendern werden nun auch zehn private Radiostationen umfassend von den Spielen der Fußball-Europameisterschaft berichten.

Nach längeren Verhandlungen mit der Uefa sicherten sich zehn Privatsender das Recht, live aus den Stadien in Polen und der Ukraine zu senden. Offiziell lizenziert sind Radio Hamburg, Hit-Radio Antenne Niedersachsen, Antenne Bayern, Radio Regenbogen, Hit Radio FFH, Radio NRW, Antenne Thüringen, Radio Brocken, Hitradio RTL Sachsen sowie die Berliner Stationen 104.6 RTL und Spreeradio. Über die zehn Kanäle wird eine nationale Abdeckung erzielt.

Nach Angaben von Stephan Schmitter, Chef von 104.6 und Spreeradio und Verhandlungsführer gegenüber der Uefa, werden die Sender alle Spiele der deutschen Nationalelf in voller Länge übertragen. Aus sämtlichen anderen Partien können sich die Stationen zu Zusammenfassungen einblenden. Schmitter verantwortet dabei die Logistik, sein Kollege Udo Kreuer, Sportchef von Radio NRW, managt in den sendereigenen Studios in Oberhausen die Produktion. In Polen und der Ukraine werden sieben Sportreporter sein, die meisten von ihnen von Radio NRW.

Weil sich das endgültige Okay der UEFA so lange hingezogen hat, werden die Stationen ihr Fußball-Angebot aus Zeitgründen nicht mehr in die nationale Vermarktung geben können. Die Umfelder werden allerdings regional vermarktet.

Die Privatsender haben schon dreimal bei einem Fußball-Großereignis ihre redaktionellen Kräfte gebündelt. Das erste Mal sind sie bei der WM 2006 in Deutschland zusammen aufgetreten. Zuletzt waren aber immer nur eine Handvoll Stationen mit im Boot. Dass diesmal die Nachfrage so groß ist und bundesweit zehn Sender gemeinsame Sache machen, liegt nach Angaben von Schmitter an der attraktiven Gruppe der deutschen Mannschaft (Holland, Portugal, Dänemark). Die EM beginnt am 8. Juni, die Sender steigen in die Berichterstattung einige Tage vorher mit Berichten aus dem Trainingslager ein.


Autor:


Notice: Undefined offset: 0 in /var/www/releases/20170325134516/src/wuv/WuVBundle/Helper/AuthorHelper.php on line 47

Notice: Trying to get property of non-object in /var/www/releases/20170325134516/src/wuv/WuVBundle/Helper/AuthorHelper.php on line 47


0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit