Automagazin :
Gedrucktes "Top Gear" darf in Serie gehen

Die Erstausgabe von "Top Gear" ist geglückt: Der Herausgeber Auto News Medien bringt Ausgabe zwei am 2. Oktober ans Büdchen.

Text: Petra Schwegler

Das Automagazin "Top Gear" wird nach seiner Erstausgabe im April fortgeführt. Der Herausgeber Auto News Medien gibt bekannt, dass die Ausgabe zwei am 2. Oktober am Kiosk liegen wird. Am 4. Dezember folge Ausgabe 3. Für den deutschsprachigen Markt hat die Heise-Beteiligung die Lizenz von der britischen BBC erworben.

Die deutsche "Top-Gear"-Ausgabe sei allerdings nicht als Begleitheft zur Sendung zu verstehen, sondern als vollständig eigenständiges Blatt, betont das Team um Peter Hoffmann, Chefredakteur von Top Gear Deutschland. Er sagt über die Erstausgabe: "Die durchweg positive Resonanz der Leser hat uns überwältigt. Daran sehen wir, dass es in Deutschland einen Markt für eine anders gemachte, freche und unterhaltsame Autozeitschrift gibt. Daher arbeiten wir bereits mit Hochdruck an den weiteren Ausgaben."

Auto-Fans ist "Top Gear" durch das gleichnamige TV-Format ein Begriff, das in Deutschland zurzeit beim Männersender Dmax und im Pay-TV bei Motorvision zu sehen ist. Die "Top Gear"-Autoren Jeremy Clarkson, Richard Hammond und James May, Aushängeschilder der Fernsehshow, genießen Kultstatus.In Großbritannien gibt die BBC dazu seit vielen Jahren eine monatliche Zeitschrift heraus. Dort werden Themen mit frechem Witz kritisch und schnörkellos umgesetzt. Damit sei "Top Gear" die erfolgreichste Autozeitschrift in England, heißt es.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.