Geschasster Chefredakteur wird Ministeriumssprecher

Der im Sommer freigestellte Chefredakteur der "Schweriner Volkszeitung", Thomas Schunck, ist neuer Sprecher des Bildungsministeriums Schleswig-Holstein.

Text: Julia Kloft

- keine Kommentare

Thomas Schunck, der im Sommer geschasste Chefredakteur der "Schweriner Volkszeitung" (SVZ), ist zum Sprecher des Schleswig-Holsteinischen Bildungsministeriums ernannt worden. Zum 1. Dezember sei er dem Ruf des neuen Ministers, Ekkehard Klug, gefolgt und arbeite seither im Ministerium für Bildung und Kultur (MBK) in Kiel, so Schunk.

Er habe dem Schweriner Zeitungsverlag zum 30. November gekündigt. Schunck war im Juli vergangenen Jahres von seinen Aufgaben entbunden worden. Hintergrund waren unterschiedliche Auffassungen über die Ausrichtung der SVZ und eine geplante Kündigungswelle. Wegen des Anzeigenrückgangs hatte der zum Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag gehörende Zeitungsverlag Schwerin sich ein Sparprogramm auferlegt.

Schuncks Chefposten bei der SVZ ist bislang nicht nachbesetzt. Kommissarisch haben die beiden CvDs Dirk Buchardt und Matthias Hufmann die Leitung des Blatts übernommen.


0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit