Glammy 2012: Party in pink

Wenn die Zeitschrift "Glamour" ihren Beauty-Award "Glammy" verleiht, erstrahlt alles wie durch die rosarote Brille. Ausgezeichnet wurden 18 neue Kosmetikprodukte - und ein ehemaliger Basketballprofi.

Text: Julia Kloft

09. Mar. 2012

Condé Nast lud zur Glammy-Verleihung 2012 - und wieder erstrahlte Schloss Nymphenburg in München ganz in pink: Passend zum Preis und zum Teppich, den das Magazin "Glamour" am Donnerstagabend zum achten Mal ausrollen ließ, um die Kosmetik-Neuheiten des Jahres zu küren. Verlagschef Moritz von Laffert, "Glamour"-Chefredakteurin Andrea Ketterer und Beauty Director Stephanie Neureuter empfingen rund 180 geladene Gäste aus der Kosmetik-, Marketing- und Medienbranche. Und sie alle folgten dem Dress-Code. Einige der weiblichen Gäste, so war aus den Gesprächen zu hören, bereiten sich auf das Event vor, wie die Stars in Hollywood auf die Oscar-Verleihung.

In 18 Kategorien, von Haarstyling bis Körperpflege, hatte die "Glamour"-Redaktion je drei Produktneuheiten nominiert. Über 68.500 Leserinnen stimmten danach über die Siegerprodukte ab. Zu den Gewinnermarken zählen unter anderem Clinique (Gesichtspflege Luxus), Dior (Make-up Luxus) und Maybelline Jade (Lippen Basic). Die Produkte waren hinter einem Wasserfall in Szene gesetzt.

Die Verleihung im Hubertussaal, in dem nur wenige ausgewählte Veranstaltungen stattfinden, moderierte Sonya Kraus gemeinsam mit Stephanie Neureuter. Den "Editor's Choice Award", mit dem "Glamour" "außergewöhnliche Persönlichkeiten der Branche" würdigt, erhielt dieses Jahr der ehemalige Profi-Basketballer und Parfümeur Ben Gorham. Der Gründer von Byredo Parfums sei ein "Visionär der Duftwelt", der mit seinen Unisex-Parfums Frauen und Männer gleichermaßen "verzaubert", begründete Andrea Ketterer die Wahl.

Auf der anschließenden Party in der Orangerie trat die schwedische Popsängerin Tove Styrke auf, die auch den Titelsong von "Das perfekte Model" singt - "Glamour" ist Medienpartner der Vox-Sendung. Die Gäste feierten bis um bis halb vier Uhr morgens.

.


0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit