Unterhaltung dort, wo die Zuschauer sind

Die Kooperation mit Facebook Watch, nach Angaben des Medienkonzerns P7S1 die erste eines europäischen Fernsehkonzerns in diesem Umfang, ist eine Reaktion auf die zunehmende Digitalisierung, in deren Folge die lineare Verbreitung von Bewegtbild wie im klassischen Fernsehen zunehmend von nonlinearen Angeboten ergänzt oder teilweise verdrängt wird.

ProSiebenSat.1 macht deutlich, der Konzern habe "frühzeitig damit begonnen, sein Entertainment-Geschäft an den Bedürfnissen der Zuschauer auszurichten, die sich auch nach der großen Show im linearen Fernsehen mit ihren Lieblingsformaten auseinandersetzen möchten und dafür eine Vielzahl an unterschiedlichen Kanälen nutzen".

So setzt das Medienunternehmen mithilfe seiner Digital- und Social-Redaktionen auf die Verlängerung von Produktionen via Youtube, Facebook und Instagram sowie digitale Plattformen wie 7TV, künftig Joyn. Das Streamingportal, das P7S1 gemeinsam mit Discovery betreibt, soll kommende Woche den Betrieb aufnehmen. Bereits seit 2013 betreibt P7S1 mit Studio 71 ein Unternehmen zur Produktion, Distribution und Vermarktung von digitalen Videoinhalten und Influencern.

Die Partnerschaft mit Facebook ist der nächste Schritt: Durch die Einbindung der Videos in den Newsfeed von Facebook sollen neue Zielgruppen erreicht und die Reichweiten gesteigert werden. In den USA arbeiten die Partner bereits zusammen; hier zeigt die Studio-71-Dependance via Watch und die Influencer-Produktion "Fetch Me A Date" mit Jonathan Bennett und Dorothy Wang.


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Die Lieblingsthemen von @DieRedakteurin reichen von abenteuerlustigen Gründern über Medien und Super Bowl bis Streaming. Marketinggeschichten und außergewöhnliche Werbekampagnen dürfen aber nicht zu kurz kommen.