Gottschalk: Altenteil im Hauptprogramm?

Es ist offiziell: Thomas Gottschalk, derweil glücklos mit der Vorabendshow "Gottschalk Live", soll offenbar im ARD-Hauptprogramm eingesetzt werden. Zunächst soll seine Moderation aber zusätzlich geschehen..

Text: Anja Janotta

26. Mar. 2012

Es ist offiziell: Thomas Gottschalk, derweil glücklos mit der Vorabendshow "Gottschalk live", soll offenbar im Hauptpogramm eingesetzt werden. Die ARD denke gemeinsam mit Thomas Gottschalk über Sendungen mit dem Entertainer auch im Abendprogramm nach, völlig unabhängig aber von der "Gottschalk live", so ein Sprecher gegenüber dpa.

Im Gespräch sind wohl Gala-Veranstaltungen, die der Entetrainer moderieren soll, sagte der Sprecher. Die Zukunft der Vorabendsendung soll aber erst später entscheiden werden, nachdem man die Wirkung des Relaunches auf die bislang dümpelnde Quote abgewartet hat. Ursprünglich hatte die "Bild am Sonntag" berichtet, dass die ARD nach alternativen Formaten für Gottschalk suche. Die ARD-Chefs hätten dem Entertainer unter anderem die Moderation der Quiz-Show "Frag doch mal die Maus" angeboten, die zuerst von Jörg Pilawa und dann Eckart von Hirschhausen moderiert wurde. Das habe Gottschalk allerdings abgelehnt. dpa/aj


Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben der W&V-Morgenpost, Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Das jüngste dreht sich um  ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit