Einschaltquoten :
Gute Quoten für Steinmeier

Untertags erzielten ARD und ZDF gute Quoten mit ihren Sondersendungen zur Wahl des neuen Bundespräsidenten. Am Abend punktete außer Steinmeier noch der "Polizeiruf".

Text: W&V Redaktion

In "Was nun, Herr Bundespräsident?" stellte sich Frank-Walter Steinmeier im ZDF den Fragen von Peter Frey (r.) und Bettina Schausten.
In "Was nun, Herr Bundespräsident?" stellte sich Frank-Walter Steinmeier im ZDF den Fragen von Peter Frey (r.) und Bettina Schausten.

Untertags erzielten ARD und ZDF gute Quoten mit ihren Sondersendungen zur Wahl des neuen Bundespräsidenten. Das Erste berichtete ab Mittag dreieinhalb Stunden lang live, im Schnitt waren 2,16 Millionen (12,0 Prozent) dabei.

Noch besser lief es fürs Zweite: Zwar unterbrachen die Mainzer ihre Sondersendung wegen der Wintersportübertragung, kamen aber mittags mit dem Live-Bericht aus Berlin auf 2,90 Millionen Zuschauer (17,3 Prozent Marktanteil), ab 14 Uhr mit einer Sondersendung auf 3,15 Millionen Zuschauer (16,2 Prozent). Der Sport lief aber noch besser: Die Biathlon-WM schalteten ab 15 Uhr 5,64 Millionen (28,1 Prozent) ein.

"Heute" im ZDF kam ab 19 Uhr auf 4,84 Millionen Zuschauer und 16,3 Prozent, das im Anschluss gezeigte "Was nun, Herr Bundespräsident?" (Foto oben) sahen sich noch 4,42 Millionen Menschen (14,4 Prozent) an. Bei "RTL Aktuell" informierten sich auf RTL ab 18.45 Uhr 4,32 Millionen Zuschauer (15,3 Prozent).

Die "Tagesschau" in der ARD um 20 Uhr hatten 7,05 Millionen Menschen (20,0 Prozent) im Ersten eingeschaltet - davon waren 2,01 Millionen Zuschauer im werberelevanten Alter (Tagessieg für die ARD in der Zielgruppe mit 17,5 Prozent). Bei der Talkshow "Anne Will" zum Thema "Bundespräsident Steinmeier - Der richtige Mann in rauen Zeiten?" blieben am späten Abend 4,10 Millionen (14,2 Prozent) dran.

Zur Primetime: Unterhaltung

Außer Steinmeier punktete abends noch der "Polizeiruf 110". Den ARD-Krimi schauten am Sonntagabend zur Hauptsendezeit 8,08 Millionen Zuschauer (21,9 Prozent). Im ZDF schauten zeitgleich 5,29 Millionen Zuschauer (14,4 Prozent) den Linga-Lindström-Liebesfilm "Liebesreigen in Samlund".

Fast stabil im Vergleich zur Vorwoche verlief der Abend für die Sat.1-Castingshow "The Voice Kids", die ab 20.15 Uhr 2,74 Millionen Zuschauer (8,3 Prozent) verfolgten. Die Komödie "Tammy - Voll abgefahren" auf ProSieben brachte es auf 2,74 Millionen Zuschauer (8,3 Prozent).

Das Nachsehen hatte RTL mit "Snow White and The Huntsman" und lediglich 2,13 Millionen Zuschauern (6,2 Prozent). Der Fantasyfilm war kurzfristig für die quotenschwache Show "It Takes 2" ins Programm gekommen, die auf 23.15 Uhr verschoben wurde und auf lediglich 690000 Zuschauer (7,2 Prozent) kam. Die Vox-Show "Kitchen impossible" sahen 1,79 Millionen Menschen (5,9 Prozent) und den RTL II-Thriller "Der Mandant" 1,18 Millionen (3,5 Prozent). (W&V Online/mit dpa)


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autoren. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.