Branchennews in Kürze :
Herrmanns Mediennotizen

Medienagenda 2017 von Trump bis Böhmermann, Media Impact vermarktet Sportotal.tv, Bauer Media baut Schlagerplattform mit Schlager.de auf, ZMG zum Wert der Zeitung, Influencer-Kampagne von Studio 71 für "Power Rangers", Anika Köpping leitet Marketing bei HD+, VDZ und Content Marketing. 

Text: Susanne Herrmann

- keine Kommentare

Schlager.de will mit Bauer eine gemeinsame neue Schlagerplattform aufbauen.
Schlager.de will mit Bauer eine gemeinsame neue Schlagerplattform aufbauen.

Media-Delphi 2017. Sieht Trump, Fake News und Bundestagswahl als die Themen, die die Medienberichterstattung dominieren werden. Recherchescout hat 160 Journalisten gefragt, was sie 2017 beschäftigen wird. Die Medienmacher rechnen damit, dass sich Vieles ums Social Web drehen wird. Die wichtigsten Personen in Beiträgen in Radio, Internet, TV und Print werden voraussichtlich Donald Trump (Politik), Facebook-Gründer Zuckerberg (Wirtschaft), Brad Pitt (Kultur), Jogi Löw (Sport) und - wie bereits 2016 - Jan Böhmermann (Medien) sein, gefolgt von Kai Diekmann. In der Wirtschaftsberichterstattung erwarten Journalisten den Volkswagen-Konzern mit 72 Prozent an der Spitze.  Unternehmensangaben

Sportotal.tv. Wird von Media Impact vermarktet. Das Amateursport-Portal von Wige Media arbeitet mit dem Vermarktungs-Joint-Venture von Axel Springer und Funke Mediengruppe zusammen. Für Media Impacts Digitalchef Carsten Schwecke bedeutet das, sein Sportangebot rund um Bild.de, Transfermarkt.de und "Sportbild" um Amateurfußball zu erweitern. Unternehmensangaben

Bauer Media Group. Und Schlager.de arbeiten ab sofort am Aufbau der größten Schlager-Plattform für Künstler, Fans und die Branche. Bauer widmet sich dem Musikgenre rund um Helene Fischer und Andreas Gabalier vor allem im Yellow-Press-Titel "Neuen Post" (IVW Q4/2016: 564.782 verk. Exemplare). In der Branche wittert Bauer zusätzliches Geschäft, denn "Künstler des Segments führen regelmäßig die deutschen Charts an, TV-Shows erreichen Millionen-Quoten (Anm. der Red: 4-5 Mio.) und Zeitschriften (...) Millionen-Auflagen". Fachwissen ist beim Verlag nicht nur redaktionell vorhanden. Mit "Mein Star des Jahres" unterhält Bauer seit Jahren eine eigene Schlager-Preisverleihung, bei der das Publikum entscheidet. 
Einen Publikumspreis vergibt auch Schlager.de. "Gemeinsam mit der Bauer Media Group, einem Experten in diesem Genre, wollen wir nun die Auflagen und Reichweiten unserer redaktionellen Angebote weiter steigern und unsere Position als Marktführer weiter ausbauen", so Gregor Nebel, Sohn von ZDF-Schlagershow-Moderatorin Carmen Nebel und Geschäftsführer von Schlager.de. Schlager.de wird von Funke Digital vermarktet und hat mit dessen BildderFrau.de eine Inhalte-Kooperation. Unternehmensangaben

ZMG. Präsentiert "Zeitungsqualitäten 2017". Der Studie zufolge lesen 78 Prozent der Bundesbürger die gedruckte oder digitale Zeitung. Und das 40 Minuten täglich, konzentriert. Vor allem die 14- bis 29-Jährigen nutzen digitale Angebote, drei Viertel von ihnen nutzen regelmäßig Zeitungsangebote in Print oder Web. Zeitungswerbung kommt in der Befragung der Zeitungs Marketing Gesellschaft ebenfalls gut weg: 81 Prozent der Befragten sagen, Anzeigen in der Zeitung seien glaubwürdig und zuverlässig, genauso viele empfänden Geschäfte, die in der Zeitung werben, als seriös. 74 Prozent heben Prospekte aus der Zeitung auf oder nehmen sie direkt zum Einkauf mit. Für 42 Prozent ist die Tageszeitung die wichtigste Informationsquelle für Angebote.
Mit einer durchschnittlichen Betrachtungsdauer von sieben Sekunden und einem Betrachteranteil von 90 Prozent würden Zeitungsanzeigen intensiver wahrgenommen als andere Werbeformen. Das gelte auch für die E-Paper-Ausgaben. Mehr Informationen liefert die ZMG online. Unternehmensangaben

Studio 71. Wirbt zum Kinostart der "Power Rangers" (Studiocanal) am 23. März mit Influencern. Das Konzept stammt von Havas Media. Mit dabei sind die Webstars Julien Bam, Kelly Misses Vlog, Con Crafter, Julia Beautx, Faxxen TV und Alycia Marie, die alle über ihre jeweiligen Channels gleichzeitig völlig unterschiedliche Communities wie Gaming, Beauty oder Fitness ansprechen werden. Im Mittelpunkt der Kampagne stehen Clips, in denen sie ihre Superkräfte entdecken. Dafür werden typische Stilelemente der Youtuber mit einer anschließenden fiktionalen Produktion kombiniert. Die Kampagne läuft ab sofort.  Unternehmensangaben

Anika Köpping. Folgt auf Mathias Lenz als Marketingleiterin der HD+ GmbH. Lenz hat die Marketingabteilung seit Unternehmensgründung geleitet und verlässt HD+ auf eigenen Wunsch, um sich beruflich neu zu orientieren. Köpping war zuletzt Stellvertreterin von Mathias Lenz. In ihrer neuen Position berichtet sie an Geschäftsführer Timo Schneckenburger. Vor HD+ arbeitete die 37-Jährige für den Receiverhersteller Techno Trend, ein Unternehmen der Kathrein-Gruppe, und Siemens Gigaset. Unternehmensangaben

VDZ. Startet unter dem Motto "Weil gute Inhalte das beste Werbeumfeld sind" eine Content-Marketing-Offensive. Der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger veröffentlicht ab sofort wöchentlich auf dem neuen Blog der überarbeiteten Editorial.media-Website Content rund um die Themen Editorial Media, Branchenanalysen, Trends und monatliche Werbewirkungs-Rankings. Journalisten erstellen News über die Print- und digitalen Werbeträger der Verlage. Zusätzlich sind Native Ads in Branchennewslettern und -websites der Fachmediendienste sowie in den Netzwerken Linkedin, Xing und Facebook geplant. Ziel ist es, über das gesamte Jahr erstmals selbst erstellte Beiträge zu Wirkung, Wahrnehmung und Nutzung von Editorial Media zu veröffentlichen. 


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Und setzt sich als ehemalige Textchefin und Gelegenheitslektorin für Sprachpräzision ein. Ihre Lieblingsthemen reichen von abenteuerlustigen Gründern über Super Bowl bis Video on Demand – dazwischen bleibt Raum für Medien- und Marketinggeschichten.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit