Branchennews in Kürze :
Herrmanns Mediennotizen

Jeff Jarvis als Zeitungsverleger bei den Medientagen, ARD als Meinungsanführer, Heidelberger Druckmaschinen bekommen German Design Award, "Filmdienst" wird eingestellt, Sky vermarktet addressable VoD, Lagardère Sports bindet Sponsoren in Fußball-Content ein, "Psychologie - bringt dich weiter" legt ordentlich Auflage zu, Media Broadcast holt Joachim Knör, ZDF Neo dreht Serie mit Gewinnern des TV-Lab, ZDF Neo dreht in mit TV-Lab-Siegern, "Zimmer frei!" bekommt Comedypreis.

Text: Susanne Herrmann

Bekommen den Design Award vom Rat für Formgebung: Heidelberger Druckmaschinen und die neuen Piktogramme.
Bekommen den Design Award vom Rat für Formgebung: Heidelberger Druckmaschinen und die neuen Piktogramme.

Medientage München. "Wir müssen unseren Lesern und Nutzern zuhören, was sie wirklich wollen, und unsere Märkte innovativ bedienen. Dann werden wir den Herausforderungen für die Zukunft erfolgreich begegnen."
Das sagt Jeff Jarvis, Experte für digitalen Journalismus und Director Tow-Knight Center for Entrepreneurial Journalism, City University of New York's Graduate School of Journalism.
Der für seine Kritik an der Pressebranche wie für seine Zuneigung zum Medium Zeitung bekannte US-amerikanische Wissenschaftler und Autor hält die Keynote-Rede beim Publishing-Gipfel "On Structure. On Change", zu dem Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) und Verband Bayerischer Zeitungsverleger (VBZV) am 27. Oktober anlässlich der Medientage München einladen. Unternehmensangaben

DuMont Mediengruppe. Am Standort Berlin wird abgebaut – "im Rahmen der Konsolidierung ihrer gruppenweiten Medien-Services". Der Berliner Standort des internen IT-Dienstleisters DuMont Systems soll ab 30. Juni 2017 nicht mehr fortgeführt werden, 16 Mitarbeiter sind vom Abbau betroffen.
"Um eine Verbesserung der Wirtschaftlichkeit der DuMont Systems zu gewährleisten und zu Marktpreisen agieren zu können, sollen die Systeme für den Standort Berlin künftig mehrheitlich von externen IT Dienstleistern betreut werden", heißt es. Mit Betriebsrat und Betroffenen würden umgehend Gespräche zu einem Sozialplan gesucht, heißt es. Unternehmensangaben

ARD. Sie wird oft unterschätzt, doch jetzt hat eine Studie der Medienanstalten dem öffentlich-rechtlichen Sender die höchste Meinungsmacht eines Mediums in Deutschland bescheinigt. Er hat mehr Einfluss als Bertelsmann und Springer zusammen. 21,8 Prozent des Meinungsmarkts beherrscht das Erste.
Doch: Es war alles schon einmal besser. Wie aus dem aktualisierten "MedienVielfaltsMonitor 2016" weiter hervorgeht, ist der Einfluss der Top-15-Medienkonzerne in Deutschland auf die Meinungsbildung der Deutschen in den vergangenen drei Jahren um mehr als 3 Prozentpunkte gesunken. In der ersten Jahreshälfte 2016 lag ihr Marktanteil am deutschen Meinungsmarkt bei 76,2 Prozent - und damit 3,4 Prozent niedriger als noch im ersten Halbjahr 2013.
Im Dreijahresvergleich sank vor allem der Anteil der Top-3-Medienkonzerne – und das sind die eingangs ewähnten ARD, Bertelsmann und Axel Springer am Meinungsmarkt.  Unternehmensangaben

Rundfunkbeitrag. Die Abgabe für ARD, ZDF und Deutschlandradio wird im nächsten Jahr voraussichtlich nicht gesenkt. Wenige Tage vor dem Treffen der Ministerpräsidenten in Rostock am Donnerstag und Freitag zeichnet sich unter den Ländern keine Mehrheit dafür ab, den Beitrag von 17,50 Euro im Monat auf 17,20 Euro zu reduzieren.
Rheinland-Pfalz, das die Medienpolitik koordiniert, ist aber zuversichtlich, einen Kompromiss zu finden, damit der Beitrag zwar erstmal gleich bleibt, aber eine drastische Steigerung in einigen Jahren vermieden wird. Via dpa.

German Design Award. Der Corporate-Design-Relaunch für Heidelberger Druckmaschinen ist für die Juroren des "Rat für Formgebung" der beste Beitrag seiner Kategorie und erhält den German Design Award 2017 in Gold. Die Gestaltung stammt von der Marken-und Designagentur Peter Schmidt Group. Die Evolution des Logo-Klassikers sowie die Ergänzung um eine eigene Piktogramm-Welt (Bild ganz oben) und ein Brand-Icon reflektieren den Wandel des Unternehmens.
"Die Integration digitaler Geschäftsmodelle in ursprünglich rein analoge Angebote verändert Unternehmen radikal. Dieser inhaltliche Wandel sollte natürlich auch im Corporate Design ablesbar sein", erläutert Kristin Janoschka, Director Brand Consulting der Peter Schmidt Group. "Das neue Design für Heidelberger Druckmaschinen ist ein starkes Signal der Veränderung, verliert aber trotzdem nicht den Bezug zu etablierten und identitätsstiftenden Elementen." Unternehmensangaben

"Filmdienst". Wird dichtgemacht. Laut Spiegel Online wird die älteste Filmzeitschrift Deutschlands nun nach fast 70 Jahren eingestellt. Das von der katholischen Kirche finanzierte Magazin könne unter den aktuellen finanziellen Vorgaben und angesichts der sinkenden Auflage nicht als gedruckte Zeitschrift fortgeführt werden. Eventuell überlebt die Medienmarke als Onlineauftritt, das wird aber frühestens Ende November entschieden. Spiegel Online

Sky Media. Der Multiscreenvermarkter Sky Media liefert mit "Sky On Demand Streaming" neue Ansätze in der digitalen Bewegtbildvermarktung. Ab sofort können mit "Sky On Demand Streaming" auch Pre-Rolls vor allen über 1000 VoD-Inhalten gebucht werden, die über die "connected" Set-Top-Box via Internet geladen und abgerufen wird. Mittlerweile haben rund 1,3 Millionen Sky-Zuschauer ihren Receiver ans Internet angeschlossen.
Bislang wurden mit "Sky On Demand" nur ausgewählte Inhalte vermarktet, die die Nutzer ohne Internetverbindung über Nacht auf den Festplattenreceiver geladen bekamen und zum Abruf bereit standen. Beim "Sky On Demand Streaming" werden Pre-Roll Video Ads erstmals via Adserver und Set-Top-Box auf das TV-Gerät gestreamt. Das ermöglicht durch Targetingmöglichkeiten künftig Addressable TV.
Zu den ersten Werbekunden gehören Audi, Check 24, Kaspersky Lab, Nespresso Deutschland, Paramount Pictures und Otelo. Unternehmensangaben

Lagardère Sports. Implementiert Digital Backdrops beim heutigen Montagsspiel zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und dem VfL Bochum. In Abstimmung mit Sport 1 und der Carl Group wird das Pilotprojekt umgesetzt.
Die interaktiven Sponsoring Boards ermöglichen neben dem abspielen von Spielszenen auch interaktiven Content. So haben Zuschauer und Fans vor dem Spiel die Möglichkeit über die Kampagne #FRAGLAURA direkt Fragen an die Sport-1-Moderatorin Laura Wontorra zu stellen. Die Fragen werden dann direkt auf dem Screen der Digital Backdrops zu sehen sein. Nach dem Spiel kommen die Digital Backdrops anstelle der Flash Boards bei den Spielerinterviews auf dem Rasen zum Einsatz. Unternehmensangaben

Inspiring Network. Baut Erfolg aus. Das Magazin "Psychologie - bringt dich weiter" aus dem Verlag Inspiring Network konnte bereits mit den ersten zwei Heften einen guten Verkaufserfolg von 23.000 Exemplaren erzielen. Mit der dritten Ausgabe vom 10. August überzeugte der Titel 38.000 Leser (Copypreis 6,50 Euro). Die neuste Ausgabe vom 12. Oktober wird mit PoS-Aktivitäten unterstützt – u. a. mit Zweitplatzierungen und Pult-Displays im besonders absatzstarken Bahnhofsbuchhandel. Auch in Österreich sind erstmals Marketingaktionen geplant.
"Wir sehen noch große Wachstumschancen für das neue Heftkonzept von 'Psychologie - bringt dich weiter', die wir gemeinsam mit unseren Partnern von Weekbladpers Media ausschöpfen möchten. Der holländische Markt ist dabei ambitioniertes Vorbild", sagt Katarzyna Mol-Wolf, Herausgeberin. Das Heft erscheint alle zwei Monate. Die nächste Ausgabe kommt am 14. Dezember. Anzeigenschluss ist am 1. November. Eine 1/1-Seite kostet 7.900 Euro. Unternehmensangaben

Media Broadcast. Der Full-Service-Provider der Rundfunk- und Medienbranche engagiert zum 1. November Joachim Knör für die Leitung des Key Account Managements. Knör übernimmt damit die Verantwortung für die Betreuung aller öffentlich-rechtlichen Programmanbieter und des Bereichs Event Broadcasting. Er berichtet als Leiter Key Account Management direkt an Holger Meinzer, Chief Commercial Officer B to B. Unternehmensangaben

ZDF Neo. Dreht derzeit die interaktive Sketch-Comedy-Serie mit dem Arbeitstitel "Neo Parody". Die Protagonisten sind das Gewinner-Team des TV-Lab 2015.
Die Serie dreht sich um einen Schauspieler, der in der Psychiatrie lernen will, wie man einen Verrückten spielt. Die Sketche der Serie werden auch auf Youtube zu sehen sein. Bereits vor der TV-Ausstrahlung der drei 30-minütigen Folgen in ZDF Neo im Frühjahr 2017 wird das Team Inhalte über Social Media verbreiten.
Produzentin des crossmedialen Formats ist Sarah Kübler (Hitch On). Regie führt Michael Hildebrandt. Idee und Setting kommen von Daniel Gatzke. Unternehmensangaben

"Zimmer frei!". Vor einem Monat feierte der Showklassiker nach 20 Jahren im WDR Fernsehen ein rauschendes Abschiedsspecial: "Zimmer frei!" mit Christine Westermann und Götz Alsmann. Jetzt wird die WDR-Sendung mit dem Sonderpreis des Deutschen Comedypreises 2016 ausgezeichnet. Der Preis wird am 25. Oktober überreicht.
Die letzten "Zimmer frei!"-Sendungen stehen noch in der WDR-Mediathek zur Ansicht bereit. Die Abschiedssendung kann hier noch gesehen werden. Unternehmensangaben


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Und setzt sich als ehemalige Textchefin und Gelegenheitslektorin für Sprachpräzision ein. Ihre Lieblingsthemen reichen von abenteuerlustigen Gründern über Super Bowl bis Video on Demand – dazwischen bleibt Raum für Medien- und Marketinggeschichten.


403 Forbidden

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Wir sind gleich wieder für Sie da!