Branchen-News in Kürze :
Herrmanns Mediennotizen

ZDF Neo und Super RTL setzen auf Digitalangebote, Sky Sport freut sich über App-Fans, SZ Magazin stellt Gewissensfrage ein.

Text: Susanne Herrmann

Eine Million Downloads feiert Sky mit der Sky Sport App.
Eine Million Downloads feiert Sky mit der Sky Sport App.

ZDF Neo. Will seine Digitalpräsenz vorantreiben. Das sagt die neue Leiterin des Senders, Nadine Bilke, im Interview mit dem Medienmagazin Journalist. Dass sich lineares und digital abrufbares Programm gegenseitig kannibalisieren, glaubt sie nicht. Bislang deute "nichts auf diese Kannibalisierung hin", sagte Bilke. Auch wenn sie "eine starke Verschiebung in Richtung Online" erwartet, sei es keine Option, dass Neo irgendwann komplett ins Netz wandere. Es werde vielmehr darum gehen, "mit allerlei Mischformen zu spielen, die einander ergänzen, nicht ersetzen".
Reine Streamingportale haben laut Bilke "einen strukturellen Nachteil: Die ZDF-Familie hat ebenso wie andere Sender nämlich die Möglichkeit, smarte Publikationspläne für alle Zielgruppen und Ausspielkanäle zu erdenken; das können Netflix und Amazon mangels linearer Plattform nicht."
Bislang habe es bei ZDF Neo noch keine Sendung gegeben, bei der die Abrufzahlen in der Mediathek höher gewesen wären als die Quote im Fernsehen. Das komplette Interview mit Nadine Bilke gibt es in der November-Ausgabe des Fachmagzins Journalist.
Journalist.

Super RTL. Möchte außerhalb des linearen Fernsehens wachsen. Demnächst werde der Kanal mit "Pop Shake" ein soziales Netzwerk gründen, das nur für Kinder gedacht ist, teilte Senderchef Claude Schmit mit.
verspricht sich Super RTL im wachsenden Digitalmarkt viel. Dort landen kurz nach dem Start jetzt schon viele Produktionen, die später linear im TV zu sehen sind. Wachstum will der Sender außerdem mit  Merchandising - Tassen, Kleidung und andere Artikel zu TV-Produkten machen  etwa zehn Prozent des Umsatzes aus.
Übers Jahr gesehen hat sich der Nischensender leicht zugelegt: Super RTL kam beim Zielpublikum der 3- bis 13-Jährigen bis zum 31. Oktober auf 21,8 Prozent Marktanteil nach 21,5 Prozent im vergangenen Jahr und hat die Konkurrenz in diesem Segment nach Angaben des Senders hinter sich gelassen. Schmit: "Wir haben uns zum Ziel gesetzt, die Nummer 1 der Kinderunterhaltung zu bleiben und im Digitalbereich erheblich zu wachsen."
dpa

Sky Sport. Ist digitale Heimat für alle Sportfans in Deutschland und Österreich, verkündet der Pay-TV-Konzern. Neben dem Sportportal Skysport.de und der über 5,6 Millionen Mitglieder umfassenden Community auf den Social-Media-Kanälen von Sky Sport erfreue sich auch die Sky Sport App immer größerer Beliebtheit: Sie wurde innerhalb eines guten Jahres eine Million Mal heruntergeladen.
Die Sky Sport App ist kostenlos im Apple App-Store und Google Play Store erhältlich und bietet Wissenswertes aus der Welt des Sports. Darüber hinaus werden Fußballfans rund um die Uhr über ihre Lieblingsvereine aus der Bundesliga, 2. Bundesliga oder den europäischen Topligen informiert. Zudem sind über die App ein Livestream des Sportnachrichtensenders Sky Sport News HD sowie Video-Inhalte frei verfügbar.
Unternehmensangaben

Süddeutsche Zeitung Magazin. Beendet nach über 16 Jahren und über 850 veröffentlichten Texten die Kolumne "Die Gewissensfrage" von Dr. Dr. Rainer Erlinger. Die letzte Folge der Heftrubrik, in der der Jurist und Mediziner Moralfragenbeantwortet, wird in der Ausgabe 52/2018 am 28. Dezember, erscheinen.
Chefredakteur Michael Ebert erkllärt im Namen der Redaktion Erlinger seinen Dank - und "wir würden uns freuen, wenn er auch in Zukunft für das SZ-Magazin schreibt." Das SZ-Magazin veröffentlicht ab Januar 2019 eine neue  wöchentliche Kolumne, die ebenfalls im Dialog mit Leserinnen und Lesern entstehen wird, von und mit der SZ-Autorin Johanna Adorján.
Unternehmensangaben


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Die Lieblingsthemen von @DieRedakteurin reichen von abenteuerlustigen Gründern über Medien und Super Bowl bis Streaming. Marketinggeschichten und außergewöhnliche Werbekampagnen dürfen aber nicht zu kurz kommen.