Gerüchte im RTL Dschungelcamp :
Klaus Wowereit geht juristisch gegen Olivia Jones vor

Im Dschungelcamp machte Olivia Jones schlüpfrige Bemerkungen über Klaus Wowereit. Nun hat Berlins regierender Bürgermeister seine Anwälte eingeschaltet.

Text: Katharina Hannen

- 6 Kommentare

Während in den Medien darüber spekuliert wird, in welcher Beziehung Olivia Jones und Klaus Wowereit zueinander stehen, hat Berlins Regierender Bürgermeister bereits rechtliche Schritte gegen die Drag-Queen eingeleitet. Die Gerüchte über ein Verhältnis der beiden waren im Rahmen des RTL Dschungelcamps aufgekommen. Dort sorgte Olivia mit einigen schlüpfrigen Andeutungen für Aufsehen. 

Gut acht Millionen Zuschauer verfolgten die Sendung am Samstagabend. Bei einer Schatzsuche mussten die Camp-Bewohner folgende Frage beantworten: "Was heißt kleines Eichhörnchen auf Litauisch?" Die Antwortmöglichkeiten "Merkel" und "Wowereit" inspirierten Kandidatin Iris Klein zu einer etwas intimeren Frage an Olivia. "Wowereit? Ist das nicht dein … dein … dein …?", stammelte sie wenig eloquent. Ebenso wenig präzise entgegnete Olivia, dass es sich nur um ein einziges Mal gehandelt habe. 

Jones' Manager heizt die Gerüchte gegenüber der "Bild"-Zeitung weiter an: Tatsächlich sein die Beiden bei einer Veranstaltung in Köln allein in einem Hotelzimmer verschwunden. Auch könne sich Sven Florijan vorstellen, "dass Olivia im Laufe des Camps die ganze Geschichte erzählt", so die "Bild" weiter. Wowereit und Jones kennen sich seit vielen Jahren, sie sind sich auf zahlreichen Veranstaltungen begegnet, heißt es im Boulevardblatt. Bisher sollen sie sich gut verstanden haben, doch damit ist es nun wohl vorbei. Ob man gegen RTL, Olivia Jones oder die zuständige Produktionsfirma vorgeht, werde derzeit von den Anwälten geprüft.


6 Kommentare

Kommentieren

Anonymous User 20. März 2013

Oooch, armes Wowi-Bärchen... Er hat zwar als Aufsichtsratsvorsitzender den Berliner Flughafen mit einem Riesen-Chaos gegen die Wand gefahren (was per se schon eine tolle Leistung ist), aber unter seiner Gürtellinie muss Orrrdnung herrrrschen. Und das ist gut so. Oder nicht?

Anonymous User 25. Januar 2013

Lieber Wowi ... STEH doch einfach dazu.
Du bist zwar schwul und das ist gut so. Aber jetzt sei doch auch ehrlich ... das wäre noch viel besser.

Anonymous User 22. Januar 2013

Man(n) könnte auch einfach drüber stehen (und sich um einen Flughafen kümmern).

Anonymous User 21. Januar 2013

Mir gefällt Olivia sehr. Hat er wirklich etwas gesagt was er nicht sagen durfte.

Anonymous User 21. Januar 2013

Der kann noch so sehr Juristisch vorgehen, seinen langjährigen Partner wird er damit wohl nicht besonders beindrucken? Uns Zuschauer auch nicht. Dumm gelaufen. Wie sieht das denn nun aus, seit Tagen reden Olivia Jones und Iris Katzenberger umngefragt und schäbig über den kleinen Piephahn vom Silva. Da ist es doch völlig Okay wenn wir Zuschauer auch mal etwas vom Geläut des Bürgermeisters hören, nein?!

Anonymous User 21. Januar 2013

Und wenn es so wäre? - Es würde nur einen beiderseitigen schlechten Geschmack unterstreichen. Beide Akteure nähern sich den Nullpunktes aufd er Erfolgsleiter. Warum also nicht auf die Weise im Gerede bleiben. Vielleicht sponsert RTL ja auch was dafür. Schliesslich braucht das Unterschichten-TV jeden Tag Storys!

Diskutieren Sie mit