Lebenszeichen aus München: Das Vierte steigt ins Profiboxen ein

Susi Kentikians Boxstall SES hat mit Das Vierte einen TV-Partner: Der Sender von Dimitri Lesniewski sorgt nach langer Zeit mal wieder für "Schlag"-Zeilen.

Text: Petra Schwegler

Lange hat man nichts mehr vom Münchner Sender Das Vierte gehört – aber es gibt ihn noch, und nun sorgt der Kanal mit russischen Eignern mit Boxen für "Schlag"-Zeilen: Der Magdeburger Profi-Boxstall Sport Events Steinforth (SES) hat in ihm einen neuen Fernsehpartner. Das Vierte überträgt am 24. März unter der Marke "Live Boxen" erstmals eine SES-Veranstaltung aus Maribor. Das teilt der Boxstall am Mittwoch mit. Im Hauptkampf will sich der slowenische Ex-Weltmeister Jan Zaveck gegen Betuel Ushona (Namibia) für eine erneute Titelchance im Weltergewicht empfehlen. Zwei Wochen später zeigt Das Vierte die Interims-Weltmeisterschaft der WBO im Superweltergewicht zwischen SES-Boxer Lukas Konecny (Tschechien) und Salim Larbi (Frankreich) aus Brünn.

"Ich bin sehr froh, dass wir nun mit dem TV-Sender Das Vierte eine neue TV-Partnerschaft präsentieren können", sagt Promoter Ulf Steinforth, dessen Veranstaltungen bislang von Sport1 gezeigt wurden. "Gemeinsam mit unserem Partner SES-Boxing erwarten wir die erfolgreiche Etablierung der Box-Events auf Das Vierte", sagt Elena Fedorova, Geschäftsführerin von Das Vierte. Für Steinforth kämpfen unter anderen die Weltmeister Robert Stieglitz (Magdeburg) und Susi Kentikian (Hamburg).

Der von NBC Universal gegründete Free-TV-Sender hat sich nach seinem Verkauf im Jahr 2008 an Dimitri Lesniewski nicht weiter entwickelt. Eine groß angekündigte Programmreform ist letzten Endes im Herbst 2009 sehr schmal ausgefallen, die anfangs überwiegenden Serien und Filme sind zugunsten von Programmfenstern für Dritte oder Teleshopping zurückgefahren worden. Boxen passt schon mal zum Vermarktungspartner: Der Sport1-Dienstleiter Constantin Sport Markting führt Das Vierte im Portfolio. Von den einst 0,8 Prozent Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe sind noch knapp 0,2 Prozent über. Immer wieder ranken sich um den Kanal Verkaufsgerüchte. Immerhin: Boxsport könnte die Quote pushen und damit auch eine mögliche Braut hübscher machen.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.