Radiomarkt :
Markwort steigt bei Uplink ein und wird UKW-Dienstleister

Media-Broadcast-Verfolger Uplink gewinnt den Medienunternehmer Helmut Markwort als Gesellschafter und Beirat.

Text: Petra Schwegler

Ex-"Focus"-Chef und Medienunternehmer Helmut Markwort steigt beim Düsseldorfer Technikdienstleiter Uplink Network ein. Die GmbH betreibt im Rahmen der Liberalisierung des Marktes für UKW-Sendernetzbetrieb die technische Aussendung von Radioprogrammen.

Markwort, aktiver Gesellschafter einer Reihe von Beteiligungen im Radiomarkt, engagiert sich als Gesellschafter des Unternehmens. Der Münchner Unternehmer wird gleichzeitig auch Mitglied des Unternehmensbeirats, der von Ex-Bundespostminister Christian Schwarz-Schilling geleitet wird.

Das 2013 gegründete Unternehmen Uplink ist durch eine Regulierungsverfügung der Bundesnetzagentur seit dem Janhreswechsel in der Lage, den Sendern alternative Angebote zur UKW-Dienstleistung zu machen. Uplink will das Quasi-Monopol der Ex-Telekom-Tochter Media Broadcast erstmals aufbrechen und meldet inzwischen rund zehn Prozent Marktanteil bei den privaten Radioveranstaltern. Damit sei Uplink der größte alternative Anbieter, heißt es.

Markwort startet sein Engagement mit hohen Erwartungen und wird in der Uplink-Mitteilung so zitiert:

"Über meine Beteiligungen im Radiomarkt kenne ich die Probleme und Defizite des bisherigen Monopols sehr genau. Uplink ist erfolgreicher Pionier bei der Einführung des Wettbewerbs im Markt für Sendedienstleistungen, und ich möchte nun gerne helfen, diesen Weg konsequent weiterzugehen."


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.