"Unsere Mütter, unsere Väter". Vor Gericht: Die Macher des ZDF-Dreiteilers müssen sich in Krakau verantworten. Zum Prozessauftakt sagte ein 92 Jahre alter Veteran der polnischen Heilsarmee aus. Er und der Weltverband der Soldaten der polnischen Heilsarmee werfen der Produktionsfirma Ufa Fiction und dem ZDF vor, mit der Serie über Deutsche im Zweiten Weltkrieg ihre Persönlichkeitsrechte verletzt zu haben. Dies berichtete die Nachrichtenagentur PAP. Der Dreiteiler enthalte Szenen, die Polens Heilsarmee Mitschuld an Verbrechen gegen das jüdische Volk geben würden. Sie fordern eine Entschuldigung sowie etwa 6000 Euro Schadenersatz. Die Vertreter der Produzenten verwiesen auf die künstlerische Freiheit und forderten, die Vorwürfe fallenzulassen. "Unsere Mütter, unsere Väter" lief bei uns im März 2013.

"Gladbeck". Wird gedreht. Im TV-Zweiteiler über das Geiseldrama von Gladbeck für die ARD spielen unter anderem Ulrich Noethen und Martin Wuttke mit. Die Sendung über den Banküberfall im August 1988 und die anschließende mehrtägige Geiselnahme soll die Ereignisse aus verschiedenen Blickwinkeln erzählen und wird unter anderem in Köln, Gladbeck und Bremen gedreht. Ein Ausstrahlungsdatum ist noch nicht bekannt.


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.