Splitter :
Mediennews kurz & knapp

+++ "Bild" feuert EM auf allen Kanälen +++ Gätjen sucht Superhirn +++ Amazon mit Fiction-Serie über Reality-TV +++ Sky-Programme im Krankenhaus +++ Katze heiratet noch mal auf RTL II +++ DBV-T2 HD kommt im März +++ "Stern Crime" feiert Geburtstag +++

Text: W&V Redaktion

Steven Gätjen sucht im ZDF "Deutschlands Superhirn".
Steven Gätjen sucht im ZDF "Deutschlands Superhirn".

"Bild": Die Fußballeuropameisterschaft in Frankreich und die Auftritte der deutschen Nationalmannschaft wird "Bild" mit Berichterstattung auf allen Plattformen begleiten. Zugpferd Franz Beckenbauer wird nach jedem Spiel live via Facebook die Leistung der Elf von Trainer Joachim Löw bewerten und Fragen beantworten. In seiner Kolumne wird Beckenbauer zudem die sportliche Themen der EM einordnen. Die besten Szenen jeder Begegnung zeigt "Bild" auf dem Handy, Tablet oder Rechner 45 Minuten nach Abpfiff, jeden Morgen gibt es per Video die EM-News. 13 Reporter berichten aus Frankreich, auch über "Facebook Live". Das Boulevardblatt hat für Samstag, den 11. Juni, eine dufte Überraschung geplant. Eine Zeitungsseite soll dann nach Rasen riechen. Ihre EM-Berichterstattung bewirbt "Bild" unter dem Motto "Fußball fühlen, Fußball schreiben" mit einem TV-Spot. (Unternehmensinformation)

ZDF: Bei "Deutschlands Superhirn" sucht Moderator Steven Gätjen am 9. Juni und 23. Juni um 20.15 Uhr die intelligentesten Köpfe des Landes. Das Publikum entscheidet, wer gewinnt. Gätjen zur Seite steht Gedächtnisweltmeisterin Christiane Stenger, die erklärt, worauf es bei den Gedächtnisleistungen ankommt. Die ersten sechs Folgen der Spielshow von 2011 bis 2013 moderierte Jörg Pilawa. "Deutschlands Superhirn" ist eine Entwicklung von Endemolshine, Herr P. und dem ZDF. Das Format läuft auch in Spanien, Italien, Südamerika, China und seit Neustem auch in den USA. (Unternehmensinformation)

Amazon Prime: Nein, hieran ist Jan Böhmermann nicht beteiligt. Einen Einblick in die Produktion einer Dating-Show will "Unreal" aber dennoch liefern. Die erste Staffel der ausgezeichneten Dark-Comedy-Serie wird ab 10. Juni in der englischen Originalversion und der deutschen Synchronfassung bei Amazon Prime zu sehen sein. Am gleichen Tag startet die erste Folge der zweiten Staffel auf dem Video-Streaming-Service, die weiteren jede Woche kurz nach US-Erstausstrahlung. Damit schafft es das Reality-TV nun ins Fiction-Fernsehen: Es geht in "Unreal" um die fiktive Dating-Show "Everlasting". Da kehrt eine Reality-TV-Produzentin nach einem Nervenzusammenbruch zur neuen Staffel zurück, um die Teilnehmer so zu manipulieren, dass die Zuschauer von "Everlasting" das Drama bekommen, das sie sehen wollen. Produziert wird "Unreal" von A+E Studios(Unternehmensinformation)

Sky: In Zusammenarbeit mit der deutschen Telekom kommen Sky-Programme nun in Kliniken, Senioreneinrichtungen, Reha- und Tageskliniken, die das Telekom Unterhaltungsangebot "Entertain for Hospitals" nutzen. Kliniken können aus dem Programm von Sky bis zu sieben Sender für ihre Patienten auswählen. Arndt Lorenz, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing Telekom Healthcare Solutions: "Die Attraktivität des Unterhaltungsangebots kann bei der Wahl der passenden Einrichtung ein wichtiges Kriterium und somit ein Wettbewerbsvorteil für Krankenhäuser sein." Das Telekom-Angebot erreicht rund 4.000 Betten in Deutschland. Die Telekom Healthcare Solutions wird das Angebot kontinuierlich ausbauen. Telekom Healthcare Solutions bietet nicht nur Kranken-Fernsehen, sondern Healthcare-ICT-Kompetenzen, "um alle Akteure im Gesundheitswesen sicher und digital miteinander zu vernetzen". (Unternehmensinformation)

RTL II: Nachdem gute 2,5 Millionen Fans live im Fernsehen verfolgt haben, wie sich Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis das Jawort gaben, bekommen Hartgesottene, die die Hochzeit am Samstag verpasst haben, noch eine Chance von RTL II. Am Montagabend läuft ein Best-of. Ab 20.15 Uhr gibt es die "besten und emotionalsten Momente der Traumhochzeit", reduziert auf eine Stunde. (Unternehmensinformation)

DVB-T2 HD: Am 29. März 2017 startet in zahlreichen Ballungsräumen das neue Antennenfernsehen DVB-T2 HD mit rund 40 Fernsehprogrammen überwiegend in HD-Qualität. Zeitgleich endet in den jeweiligen Regionen die DVB-T-Ausstrahlung. Von der Umstellung ist daher ein Großteil der heutigen rund 4 Millionen DVB-T-Haushalte betroffen. Der Ausbau in weiteren Regionen erfolgt schrittweise bis Mitte 2019. Für das neue Antennenfernsehen sind geeignete Empfangsgeräte erforderlich (mit grünem DVB-T2 HD-Logo gekennzeichnet). ARD und ZDF sind darauf unverschlüsselt empfangbar. Die Programme privater Veranstalter - beispielweise der Mediengruppe RTL Deutschland und der ProSiebenSat.1 Media - werden ausschließlich im Programmpaket von Freenet TV gegen ein monatliches Entgelt verbreitet. Dafür ist ein Entschlüsselungsmodul erforderlich. Bereits seit 31. Mai 2016 werden in ausgewählten Ballungsräumen die HD-Programme Das Erste, RTL, ProSieben, Sat.1, Vox und ZDF im Rahmen einer ersten Stufe von DVB-T2 HD zusätzlich zum bestehenden DVB-T-Angebot verbreitet. Ein Grund für die Umstellung ist die Reduktion des Frequenzspektrums des Antennenfernsehens durch die Bundesregierung. (Unternehmensinformation)

"Stern Crime": Das Heft feierte seinen ersten Geburtstag. Die Line-Extension des "Stern" wurde vor einem Jahr auf den Markt gebracht, sechs Ausgaben sind bisher erschienen. Die Zeitschrift gewann beim ADC Festival sechs Auszeichnungen und beim Axel Springer Preis Bronze. Das Magazin für wahre Verbrechen verkauft im Schnitt 80.000 Exemplare und hat eine kontinuierlich steigende Abonnentenzahl, die mittlerweile bei rund 10.000 liegt. "Stern Crime" Nr. 7 ist seit 2. Juni zum Preis von 4,80 Euro im Handel erhältlich. (Unternehmensinformation)


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autoren. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.