Mediensplitter: Was sonst noch in der Branche passiert

Neue Variante von dapd versus dpa, Neues von Springer gegen Springer und Nahrhaftes von McFit: Was sonst noch in der Medienbranche passiert ist.

Text: Petra Schwegler

- keine Kommentare

dapd. Meldet – beruhend auf einer Analyse des Consulting-Unternehmens Blätterwald -, dass sein Basisdienst mehr Nachrichten als der schärfste Mitbewerber dpa verbreite. Die noch junge Nachrichtenagentur dapd habe ihren Nachrichten-Output erheblich gesteigert - täglich durchschnittlich 848 Meldungen stehen im Untersuchungszeitraum (1. Oktober 2011 bis 29. Februar 2012) 734 Meldungen des dpa-Basisdiensts gegenüber. dapd liefere vor allem mehr News bei Politik, Kultur und Vermischtes/Entertainment. dpa sei starke bei Wirtschaft und Sport. Es bleibt noch zu erwähnen, dass sich dpa und dapd seit Jahren in den Haaren liegen und die dpa vor Kurzem einen neuen Rechtsstreit wegen der möglichen Verwechslungsgefahr des Namens angeleiert hat...

Axel Springer. Sein Enkel Axel Sven Springer – bekannt auch als "Aggi" – räumt pünktlich zu den Feierlichkeiten rund um den 100. Geburtstag des Verlagsgründers Axel Caesar Springer in einem Buch mit Unklarheiten auf und erklärt sich zum betrogenen Erben. Der 46-Jährige betitelt das 288 Seiten starke Werk "Das neue Testament - Mein Großvater Axel Springer, Friede, ich und der Strippenzieher: Die wahre Geschichte einer Erbschaft". "Aggi", der 2008 seinen Erb-Prozess verloren hat, greift einem "Spiegel"-Interview zudem erneut Axel Springers Witwe Friede an, seine Stiefgroßmutter. Er betont: "Sie hat hingenommen, dass mir Unrecht angetan worden ist."

"Loox". Das Magazin der Fitnessstudiokette McFit liegt ab Dienstag am Kiosk und wirbt mitt exklusiven Geständnissen von Prominenten, darunter Dana Schweiger. Sie verrät: "Im nächsten Leben wäre ich gerne ein Mann." Die Loox Sports GmbH, ebenfalls geführt von McFit-Chef Rainer Schaller, verspricht eine crossmediale Mark mit einer Zeitschrift und einem Online-Portal für Trainings- und Ernährungspläne. Das 132 Seiten starke Magazin kommt einmal monatlich – mit Tipps für Training und Ernährung, mit einem Lifestyle-Teil und Themen rund um Beauty, Mode, Reise, Technik und Trends. Die Druckauflage liegt zum Start bei 180.000 Exemplaren, "Loox" kostet zwei Euro. Das Heft ist bundesweit im Zeitschriftenhandel und im Abo erhältlich. Hier geht es zu einer ersten Analyse.
 

ProSieben. Holt mit der Free-TV-Premiere "Percy Jackson - Diebe im Olymp" starke 26,5 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Damit liegt der Münchner Sender sowohl in der Primetime als auch im Tagesschnitt mit 16,5 Prozent Marktanteil vorne. RTL dagegen muss mit "Der unglaubliche Hulk" einen einstellige Marktanteilsschlappe bei den Werberelevanten hinnehmen....

Entertain. Das Telekom-IPTV-Angebot geht in die HD-Offensive – und startet im Mai 15 HD-Sender, darunter alle neuen hochauflösenden Sender der Öffentlich-Rechtlichen, das neue ProSieben Fun HD, Sat.1 Comedy HD und Kabel eins Classics HD sowie der neue Turner-Frauensender Glitz HD. Damit erhöht sich die Auswahl beim klassischen Entertain-Angebot auf 45 HD-Sender.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit