Mediensplitter: Was sonst noch in der Branche passiert

"Tatort+" macht ARD-Server platt, "Women's Health" punktet mit Zwei-Monats-Rhythmus und RTL II hat ein Händchen für Eventprogrammierungen: Was sonst noch in der Medienbranche passiert ist.

Text: Petra Schwegler

14. May. 2012

"Tatort+". 8,37 Millionen Zuschauer folgten Lena Odenthal und ihren Entführern am Sonntagabend auf der zermürbenden Flucht durch den Pfälzerwald - Quotensieg bei einem Marktanteil von 24,7 Prozent bei den Gesamtzuschauern. Bei den Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren liegt der Marktanteil für den SWR-"Tatort - Der Wald steht schwarz und schweiget" bei ebenfalls starken 19,3 Prozent. Das sich an die Ausstrahlung anschließende Angebot, bei "Tatort+" selbst im Internet weiter zu ermitteln, stößt nach ARD-Angaben auf sehr großes Interesse - kurzzeitig brach gar der Server zusammen. In der ersten Nacht des Online-Spiels blieben demnach über 20.000 User dran und gingen auf die Spurensuche nach dem Täter.

Kabel Deutschland. Hat einem Bericht zufolge das Rennen um den kleineren Konkurrenten Tele Columbus gewonnen. Wie die "Financial Times Deutschland" (FTD) am Montag berichtet, sticht die KDG damit die Telekom aus, die ebenfalls an dem Unternehmen interessiert gewesen sein soll. Kabel Deutschland werde dem Kartellamt entgegenkommen, um eine Genehmigung für den Zukauf zu bekommen, schreibt das Blatt.

Motor Presse Stuttgart. Freut sich über den Erfolg der ersten, seit April zweimonatlich erscheinenden Printausgabe des zuletzt monatlichen Frauen-Lifestyle-Magazins "Women's Health". Mit 143.000 Exemplaren im Einzelverkauf habe der Titel seine direkten Konkurrenten klar überflügelt, heißt es in einer Mitteilung. Die Leserinnen seien jung, überdurchschnittlich gebildet - und begeistert von "Women's Health": 81 Prozent wollen demnach auch die nächste Ausgabe kaufen.

RTL. Muss tapfer sein, da der US-Sender CBS den Quotenbringer "CSI: Miami" nach zehn Jahren beendet. Die letzte Folge der Fernsehserie wurde im amerikanischen Fernsehen bereits am 8. April ausgestrahlt. Schuld seien nach Angaben eines CBS-Sprechers schwindende Zuschauerzahlen und steigende Produktionskosten. "CSI"-Fans müssen aber nicht ganz auf die Ermittlungen verzichten – "CSI: NY" wurde für eine weitere Staffel verlängert. Auch bei "CSI: Den Tätern auf der Spur" bleibt es spannend - die 13. Staffel wurde bereits vom US-Sender bestätigt.

ARD. Spannt Literaturkritikerin und Moderatorin Elke Heidenreich im Sommer für einen Sondereinsatz ein: Am 17. und 18. Juli ist die 69-Jährige in zwei Episoden der Vorabendserie "Verbotene Liebe" zu sehen, wie das Erste am Montag mitteilte. Sie spielt die Privatdetektivin Felizitas Haverdorn, die den Hergang eines Unfalls klären soll. Heidenreich ist bekennender Fan der Serie.

RTL II. Kommt mit der zweiten Eventprogrammierung nach dem Erfolg von "Game of Thrones" beim Publikum an. Das vergangene Wochenende stand im Zeichen von "The Walking Dead". Die international gefeierte Vampir-Serie von Regiestar Frank Darabont erzielt bis zu 17,1 Prozent Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe. "Trotz der großen Konkurrenz vor allem durch das DFB-Pokalfinale am Samstag erreichte RTL II mit der Ausstrahlung der ersten Staffel der Serie im Schnitt einen hervorragenden Marktanteil von 9,9 Prozent", so das Resümée des Senders.

 ZDF. Und hier gleich die Zahlen der Konkurrenz: Durchschnittlich 13,55 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 44,0 Prozent) sahen am Samstag das DFB-Pokalfinale zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München. In der Spitze verfolgten 15,9 Millionen Fußballfans im Zweiten das Duell der derzeit besten deutschen Mannschaften, das mit einem klaren 5:2-Erfolg der Dortmunder endete. Das Spiel war damit das meistgesehene DFB-Pokal-Endspiel seit 1984.

Plazamedia. Die Constantin-Medien-Tochter bleibt Dienstleister von Sky und kann wichtige Produktionsrahmenverträge bis Mitte 2017 verlängern. Sie umfassen die Sendabwicklung für Sky HD-Sender und Studioproduktion, unter anderem für die Fußball-Bundesliga. Hinzu kommen umfangreiche Produktionsdienstleistungen unter anderem für die Uefa Champions League, die Uefa Europa League und die Formel 1. Der neue Rahmenvertrag mit Plazamedia gilt sowohl für Sky Deutschland als auch Sky Österreich.

ProSieben. Holt die musikalische Elite zum Live-Finale von "Germany's next Topmodel - by Heidi Klum" in die Kölner Lanxess Arena. Justin Bieber, Gossip, Maroon 5, aber auch die in der eigenen Castingshow "The Voice of Germany" gekürte Siegerin Ivy Quainoo sollen den Finalistinnen und 15.000 Fans einheizen. Bieber wird in der ausverkauften Arena einen Song aus seinem neuen Album "Believe" zum Besten geben...


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit