Medientage 2012: Die neuen Gesetze der Medienwelt

"Weichen stellen. Die neuen Gesetze der Medienwelt": Das ist das Motto der diesjährigen Medientage München. W&V Online hat sich schon mal das Programm angeschaut.

Bereits zum 26. Mal laden die Bayerische Staatskanzlei und die BLM zu einem der wichtigsten Ereignisse in der Medienbranche ein. Vom 24. bis 26. Oktober 2012 finden die Medientage München statt, auf denen sich jährlich zahlreiche Experten und Medienschaffende zusammenfinden. Es gibt Vorträge, Workshops und viele Einzelveranstaltungen. In den angebotenen Diskussionsrunden besteht die Möglichkeit zum Austausch.

Die diesjährige Veranstaltung steht unter dem Motto "Weichen stellen. Die neuen Gesetze der Medienwelt". Um dieses Thema dreht sich auch die klassische Eröffnungsrunde, für die Gerhard Zeiler, CEO Turner Broadcasting System International, als Keynote-Speaker gewonnen werden konnte und die Professorin Miriam Meckel von der Universität St. Gallen moderiert. Conrad Albert, Paul-Bernhard Kallen, Thomas Kreuzer, René Obermann, Monika Piel, Anke Schäferkordt, Brian Sullivan und Stefan Tweraser diskutieren darüber, wie die Digitalisierung die Medienlandschaft verändert hat.

Vom Publishing-Gipfel am zweiten Veranstaltungstag ist ebenfalls eine interessante Diskussion zu erwarten. Stern.de-Chefredakteur Frank Thomsen leitet die Runde zum Thema "Die digitale Zukunft gestalten: Herausforderungen - Strategien - Lösungen, deren Einführung Andreas Scherer übernimmt. Als Experten nehmen Mathias Müller von Blumencron, Lars Haider, Richard Rebmann und Tobias Trevisan teil.

Darüber hinaus gibt es jeden Tag etwa zehn Veranstaltungen beispielsweise aus den Bereichen "Medien- und Netzpolitik", "Medien und Gesellschaft", "Werbung", "Digital Business" oder "TV/Film/Video".

Die Medientage, bei denen W&V als Premiummedienpartner auftritt, werden durch eine Messe begleitet, die den Kongress abrunden soll. Sie richtet sich an Experten aus dem Medien- und Kommunikationssektor und an interessierte Mediennutzer. Der Eintritt zur Messe ist frei. Im vergangenen Jahr zählte der Veranstalter rund 6000 Besucher.


0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit