Achtung, Spoiler! :
Mit Big Data den Überblick bei "Game of Thrones" behalten

Stopp! Wenn Sie GoT Staffel eins bis sechs nicht gesehen haben und noch sehen möchten, lesen Sie bitte nicht weiter. Für alle anderen hier ein spannender Überblick.

Text: Susanne Herrmann

Das Spiel um Throne ("Game of Thrones") ist eines, bei dem praktisch jeder jeden hintergeht. Königin der Intrigen: Cersei.
Das Spiel um Throne ("Game of Thrones") ist eines, bei dem praktisch jeder jeden hintergeht. Königin der Intrigen: Cersei.

Die Data-Nerds von Venngage* haben die ersten sechs Staffeln von "Game of Thrones" ausgewertet - gerade rechtzeitig vor Beginn von Staffel sieben am 16. Juli. Mithilfe einer animierten Grafik zeigen sie, wer wen hintergangen hat - und wie. Auch auf die Folgen werfen die Infografiker einen Blick.

Wer GoT kennt, der weiß: Dazu ist ein sehr umfangreiches Schaubild nötig. Und selbst Kenner entdecken hier noch Neues. Es wird so viel betrogen und gelogen in der Kultserie, dass nur auf Basis einer riesigen Datenmenge noch überschaubar ist, wer Freund ist und wer Feind.

Je größer das Porträt, ist desto mehr Betrügereien ist die Figur verstrickt. Hier die animierte Grafik dazu - wer so schnell nicht folgen kann, findet ganz unten die Übersicht als Bild.

Die animierte Grafik von Venngage zeigt, wer wen betrogen hat bei "Game of Thrones".

Die animierte Grafik von Venngage zeigt, wer wen betrogen hat bei "Game of Thrones".

An fast jedem Komplott beteiligt - und darum auch Opfer einiger Intrigen - ist Königin Cersei. Einige lose Enden liefen bereits in Staffel sechs zusammen. Zu den zentralen Strippenziehern gehören außerdem ihr Bruder Tyrion, Peter "Littlefinger" Baelish, Lord Varys, Daenerys Tagaryen und Stannis Baratheon. Robb Stark ist ebenso wie sein Gegenspieler Joffrey Baratheon den finsteren Plänen anderer bereits zum Opfer gefallen. Und während Lady Melisandre eifrig Ränke schmiedet, scheinen die Positionen von Jon Schnee und den Geschwistern Bran, Arya und Sansa Stark ein bisschen unterrepräsentiert auf der Grafik.

Allerdings: Das Venngage-Team kommt zu der Überzeugung, dass - obwohl praktisch jeder Strippenzieher oder Opfer eines Betrugs wird - die meisten eher Opfer sind. Ausnahmen: Ellaria Sand und Ramsya Schnee aus dem Haus Bolton. Beide sind bislang nur als Täter in Erscheinung getreten - während der kleine König Tommen das unschuldige Opfer all der Intrigen bei Hof ist. Die größten Betrüger wiederum sind diejenigen, die zum Ende der sechsten Staffel über die größte Macht verfügen - für den Augenblick jedenfalls. 

Venngage wertete aus, wer Täte und wer Opfer ist in "Game of Thrones".

Venngage wertete aus, wer Täte und wer Opfer ist in "Game of Thrones".

Macht ist den Venngage-Analysten zufolge denn auch das wichtigste Motiv für den Verrat, gefolgt von Rache. Manchmal spielt aber auch Liebe eine Rolle - etwa wenn Jamie Lennister beschließt, seinen Bruder Tyrion zu befreien, und damit seine Schwester Cersei hintergeht.

Welche Ziele die Protagonisten um Daenerys, Jon und Cersei Lennister tatsächlich verfolgen und wie das alles ausgeht, werden die kommenden beiden letzten Staffeln hoffentlich enthüllen. In Deutschland zu sehen bei Sky und später im Free-TV auf RTL II.

Und hier noch mal die Infografik mit allen Opfern und Verschwörern.

Ein komplexes Netz aus Betrug und Verrat: "Game of Thrones".

Ein komplexes Netz aus Betrug und Verrat: "Game of Thrones".

*) Venngage ist ein Anbieter von Infografik-Programmen. Damit sollen die Anwender es leichter haben, komplexe Daten übersichtlich und spannend auszubereiten. Als ein Beispiel für Mindmaps dient das GoT-Schaubild, das die Kanadier sich ausgedacht haben.


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Und setzt sich als ehemalige Textchefin und Gelegenheitslektorin für Sprachpräzision ein. Ihre Lieblingsthemen reichen von abenteuerlustigen Gründern über Super Bowl bis Video on Demand – dazwischen bleibt Raum für Medien- und Marketinggeschichten.