Musikpreis Echo: Plattenfirmen rollen den roten Teppich bei Facebook aus

Kruger Media schafft dem Musikpreis Echo eine Bühne auf Facebook – im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie e.V..

Text: Petra Schwegler

- keine Kommentare

Für die Plattenfirmen wird das Social Web immer wichtiger; war einst der Musiksender Viva ihr Aushängeschild, so ist es heute Facebook. So wird das soziale Netzwerk eine wichtige Plattform rund um den Deutschen Musikpreis Echo – während die ARD den Preis am 22. März ab 20.15 Uhr live überträgt. Der Bundesverband Musikindustrie e.V. spannt Kruger Media, Brand Communication für das Online-Vorhaben ein. Das Unternehmen betreut den Facebook-Auftritt rund um den Echo.

Das Konzept für die musikalische Präsenz bei Facebook: "Neben allen Neuigkeiten zu Nominierungen, Kategorien, Künstlerauftritten und prominenten Gästen runden Gewinnspiele, Wissenswertes aus der Echo-Geschichte sowie Klatsch & Tratsch rund um den Echo das Content-Angebot des Echo-Facebook-Auftritts ab“, heißt es in einer Mitteilung vom Montag . Am 21. und 22. März berichtet die Facebook-Redaktion "Hinter den Kulissen" und vom "Roten Teppich" der Preisverleihung. Alle Highlights der Show werden ebenfalls auf Facebook präsentiert.

Die Deutsche Phono-Akademie, das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie e.V. (BVMI), verleiht am 22. März zum 21. Mal den Deutschen Musikpreis Echo. Zu den Show-Acts des Echo 2012 gehören unter anderem Lana Del Rey und Silbermond. Das Erste überträgt die "Echo 2012 Award Show“ am 22. März live um 20.15 Uhr.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit